Archiv der Kategorie: Verwaltung

Versand durch Amazon #309 – Was wird’n das für’n Müll?

Hallo Leute und willkommen zurück zur 309ten Ausgabe des Versand durch Amazon Logbuchs – der letzten Ausgabe vor Weihnachten. Wahrscheinlich kommt nächste Woche keine. Mal sehen…. Ich schauen gerade aber auf das Recycling Thema und habe zunehmend Fragezeichen über dem Kopf wenn es um neue Vorschriften geht – insbesondere Frankreich macht da wieder ne Extrawurst – oder?

Weiterlesen

Versand durch Amazon #306 – Markenrechtsverstöße und Listingprobleme

Hallo Leute, willkommen zur 306ten Versand durch Amazon Logbuchausgabe. Diese Woche geht es um Markenrechtsverstöße. Denn was ich anfangs als schlechten Scherz begriff, griff um sich…


Bericht zur Lage des Verkaufs

Diese Woche sind kaum nennenswerte Verkaufe aufgekommen, da die Lagerbestände recht leer sind. Faktisch sind in Deutschland fast 200€ Umsatz zusammen gekommen. Italien und Frankreich hatten jeweils 1 Verkauf zu vermelden und haben so dafür gesorgt, dass knapp über 200€ Gesamtumsatz zu Stande kamen. Thats it.

Markenrechtsverstöße

Letzte Woche schrieb ich noch von einem Spaßvogel der mir einen Markenrechtsverstoß anhängen wollte. Mittlerweile bin ich schlauer…

Ich habe beim Support nachgehakt und die Email aufmerksam gelesen. Die Email sagte zwar nichts darüber aus, welche Marke angeblich verletzt sein sollte, jedoch Stand da folgendes:

We have taken this measure because we suspect your listings may infringe on the intellectual property of others. The listings are using a trademarked logo, and/or a trademarked terms on their detail pages, but their brand names do not match the rights owner of the trademarked logo.

Seller Central Mail: Action required: Your Amazon seller listings have been deactivated

Das deutet darauf hin, dass nicht eine Person eine Meldung gemacht hatte, sondern ein Algorithmus von Amazon etwas entdeckt hatte.

Vom Support erhielt ich dann die Bestätigung. Ich hatte im Listing den Markennamen des Herstellers verwendet, welcher das Rohmaterial liefert. Easy Solution: Einfach den namen wegmachen.

Das Gelang auch bei den meisten Listings…. Aber nicht bei allen. Warum?

Listingprobleme

Da mir der Flatfile Upload auf den Zeiger ging habe ich es einfach über den Änderungsdialog machen wollen. Zu aller erst wird man mit neuen Pflichtfeldern konfrontiert (z.B. dem Herstellungsland). Das war ja kein Problem. Allerdings tauchte direkt im Anschluss eine neue Fehlermeldung auf:

Der angegebene Wert ‚Ein Titel den ich vor langer Zeit mal benutzt hatte‘ kann nicht verwendet werden, da er mit dem Wert ‚Ein Titel der aussieht als wäre er aus dem UK Listing‘ für ASIN Z im Amazon Katalog in Konflikt steht. Wenn dies ASIN ‚B09AA9AAA0‘ ist, aktualisieren Sie den Wert, damit er mit den ASIN Daten übereinstimmt. Wenn dies ein anderes Produkt ist, aktualisieren Sie die Identifikationsangaben (UPC/EAN/Teileummer usw.).

Fehlermeldung im Listing B09AA9AAA0 dessen Titel komplett anders ist.

Jegliche Eingabe im Titelfeld (auch leer lassen) produziert diesen Fehler. Ohne diesen zu beheben kann das Listing nicht gespeichert werden. Ohne speichern kann ich den Markenrechtsverstoß nicht beheben….

Mir bleibt jetzt erstmal nix anderes übrig als auf Antwort vom Support zu warten, oder eben doch das Flatfile zu nutzen…*würg*

Falls ihr das Problem selbst auch hattet und eine Lösung kennt, gebt die mir gern mal durch.

Sonstiges

Ich hatte mir am Black Friday tatsächlich mal die Angebote angeschaut und muss sagen: Entweder bin ich Wunschlos Glücklich, oder es gab überwiegend echt nur Quark.
Auf ebay-Kleinanzeigen habe ich hingegen mein Weihnachtsgeschenk gefunden… X-D
Eine X-Drum DD-400 für 50 EUR!!! Das nenn ich ein Schnäppchen….. hehe…. Irgendwann kommt dann auch mal ein VR System ran. Aber alles zu seiner Zeit.

Grüße,

Euer Kevin

PS: Im Urlaub habe ich ein altes aber echt interessantes Investment-Buch gelesen: Joel Greenblatt – You Can Be a Stock Market Genius. Seit dem ich das gelesen habe, höre ich die Wirtschaftsnachrichten anders an… Ja es ist alt. Aber echt mal ein Finanz Buch was leichtfüßig in kompliziertere Themen einsteigt und einem die Grundlagen erklärt.


Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.
Wenn ihr einen modernen und günstigen (1€/Trade!!) OnlineBroker auf dem Handy haben wollt, dann nutzt diesen Einladungslink zu TradeRepublic.

Versand durch Amazon #301 – Mysteriöse Überweisungen

Willkommen zurück zur 301ten Versand durch Amazon Logbuchausgabe. Diese Woche habe ich etwas Detektiv gespielt, da ein Zahlungseingang auf meinem Konto so gar keinen Sinn machte….

Bericht zur Lage des Verkaufs

Hier kurz die Zahlen der Woche. Geld kam diesmal nur von den 3 großen Marktplätzen:

Italien kam knapp über die 500€ Marke. Frankreich scheiterte haarscharf an der 700€ Marke. Zusammengenommen ein durchschnittliches Ergebnis.

Deutschland kam auf ca. 2700€ Umsatz. Was in Summe bedeutet: 3.900€ Overal. Gutes Mittelmaß.

Mysteriöse Überweisungen von HSBC

Wenn man die Quartalsabschlüsse an den Steuerberater gibt fallen einen manchmal Dinge auf… Ich hatte vor einiger Zeit 2 komische Überweisungen erhalten die ich mir nicht erklären konnte. Die Sahen so aus:

Zahlungsempfänger:
FBAinGermany
DE88 XXXX XXXX XXXX XXXXX 37

Zahlungspflichtiger: HSBC BANK PLC HSBC BANK PLC

Verwendungszweck:
0000000013969972422 XLFZQPKJVFTRMUU36IJ6 EREF: 105U……1MGD ABWA: Amazon Payments Europe S.C.A – SE

Wertstellung (Valuta): 29. Jul.

IBAN: FR7630056008290829006116633
BIC: CCFRFRPPXXX
Referenz: 105U……1MGD

Anonymisierung durch mich

Ich hatte erfolglos bei Amazon (Sellersupport) nachgefragt wo diese Zahlung her kommt. Das würde man selbst auch nicht wissen…. Die Private Label Journey Facebook Gruppe konnte weiter helfen!

Das „SE“ in der Überweisung ist keine Rechtsform Angabe (Societe European – Europäische Limited) sondern steht für Amazon.se!! Soviel zum Thema „Amazon weiß was sie rausschicken“ 😉

Ich konnte das Validieren, da im neuen “Disbursements” Tab in den Zahlungsberichten die Referenznummer (oben im Beispiel „105U……1MGD“) dort auftaucht.

Sonstiges

Ich habe diese Woche meinem Steuerberater via „Account One“ zugriff auf SellerCentral eingeräumt und bin nun gespannt wie das alles läuft. Die Einrichtung war recht smooth und gut dokumentiert. Jetzt muss nur das OSS Reporting auch funktionieren.

Soweit von meiner Seite. Ich wünsch euch eine erfolgreiche Woche.

Euer Kevin


Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.
Wenn ihr einen modernen und günstigen (1€/Trade!!) OnlineBroker auf dem Handy haben wollt, dann nutzt diesen Einladungslink zu TradeRepublic.

Versand durch Amazon #298 – Steuerberater Quest solved

Hi Leute, willkommen zur 298ten Ausgabe des Versand durch Amazon Logbuchs. Diese Woche konnte ich endlich den Steuerberaterquest abschließen und kann nun etwas beruhigter auf das Quartalsende blicken. Mehr dazu gibt es wie nach dem…

Bericht zur Lage des Verkaufs

Was geht denn hier ab!? Das waren meine Gedanken beim Blick auf die Zahlen diese Woche. Spanien und Schweden 0€. Ok, das hatten wir schon Mal.
Aber dann kommt Italien. Mit unter 200€ sieht das echt mies aus.
Und Frankreich? Frankreich kommt über die 500€ Marke. Gemeinsam stellen die beiden Märkte 700€ ins Fenster. Hmmm….
Deutschland? 1000€. Komm jetzt. In Echt? 1000€ Rly!? Jup. Doof…. Jup

In Summe waren es damit keine 1800€ Umsatz diese Woche. Das ist zwar immer noch respektabel aber eben doch verhältnismäßig überschaubar.

Was könnte ein Grund sein? Eventuell die Bundestagswahl und der damit zusammenhängende Wahlkampf. Es ist nicht auszuschließen, dass ich also auch mal von Politik in den letzten Wochen profitiert habe.

Ich ordere trotzdem Nachschub. Mal schauen wie es dieses Jahr weiter geht.

Steuerberaterquest – Grand Finale

Also wie ist die Geschichte für mich ausgegangen? Es gab zwei ernsthafte Kontrahenten.

Auf der einen Seite die „Steueragenten“. Eine junge Kanzlei die sich auf E-Commerce spezialisiert hat und mit eigener Software maßgeschneiderte Steuerberatungslösungen liefert. Allerdings zu einem stolzen Preis.

Alternativ dazu ein lokaler Steuerberater aus der ETL Gruppe der mir das Gefühl vermittelte mich als Kunde wirklich haben zu wollen. Man machte mir ein Angebot. Ich wies auf diverse Aspekte hin dir mir wichtig waren und wo ich die Konkurrenz (siehe oben) vorne sah. Man fand eine Lösung für meine Anmerkungen und wir konnten uns preislichen einigen. Ich habe mich dann für diese Option entschieden.

Man muss nun verstehen, dass ich hier keinen ahnungslosen Steuerberater des Geldes wegen beauftragt habe. Vielmehr ist es so, dass ich etwas mehr bezahlen werde als bisher, dafür aber Verbesserungen im Dokumentenaustausch und der Datenübermittlung bekomme. Ein Aspekt der mir wichtig war: Datenübermittlung direkt aus SellerCentral an die Buchhaltung. Dank spezialisierter Software für die Anbindung von E-Commerce Shops für Steuerberater konnte man mir hier einen echten Mehrwert anbieten. Kurzum: Ich bin der Überzeugung den „Preis-Leistungs-Sieger“ gewählt zu haben.
Wenn ein Händler kein Problem hat 1-2k extra zu bezahlen und dafür fokussierte Spezialisten will und eine „self service Schnittstelle“ die genau für die Zielgruppe gemacht ist, der sollte ernsthaft einen Blick auf die Steueragenten werfen.

Mit diesem Thema aus dem Weg muss jetzt nur noch das 3te Quartal / OSS-Reporting funktionieren.

Sonstiges

Soweit von meiner Seite. Wir näher uns gefährlch der 300er Marke. Mal schauen was es bis dahin noch so zu berichten gibt 🙂
Ich kann euch schon Mal versprechen, dass ich ein Interview in petto habe.
Falls ihr jemanden kennt den ich mal Interviewen sollte – oder ihr seid selbst aktuelle oder ehemalige FBAler, dann schreibt das gern hier mal in die Kommentare.

Grüße,
Euer Kevin


Vorab schon Mal ein Dank an alle, die mich unterstützen. Danke, das hilft mir sehr!
Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.

Versand durch Amazon #296 – Verlassen

Hallo Leute, willkommen zur 296ten Ausgabe meines Versand durch Amazon Logbuchs.
Die letzte Woche war für mich keine Einfache. Der Titel deutet es an, was dahinter steht erfahrt ihr in dieser Ausgabe…

Bericht zur Lage des Verkaufs

Fangen wir wie üblich bei den kleinen an: Spanien kam zumindest mal wieder auf einen Verkauf. Nach wie vor ist das aber nix Halbes und nix Ganzes.
Spannender ist dann schon das Kopf an Kopf Rennen zwischen Frankreich und Italien. Diesmal lag Italien mit 900€ vor Frankreich mit etwas unter 800€.
Deutschland kam auch diese Woche auf hervorragende 3000€ Umsatz.
In Summe lagen die Umsatze knapp unter 4700€. Das ist erneut richtig richtig gut!

Aber, während hier alles nach Ponnyhof klingt, gab es auch noch das „andere Thema“.

Verlassen

In 4-5 Wochen steht die Abgabe der One Stop Shop (OSS) Steuererklärung an. Das Thema verspricht „interessant“ zu werden, da es noch nie jemand gemacht hat und die Formulare wohl noch nicht final veröffentlicht sind.

Seit anbeginn arbeite ich mit meiner Steuerberaterin zusammen die mich auch als Buchhalter begleitet. Ewig wird das Thema nicht mehr weiter gehen, da sie irgendwann in Rente gehen wird. Das war mir bekannt.

Geschockt war ich allerdings, als ich am Mittwoch die Nachricht erhielt, dass die Kanzlei mit der Sie zusammen arbeitet am Jahresende zu macht und sie deshalb ab sofort ihre Arbeit mit mir ebenfalls einstellt (/ einstellen muss?).

Boom.

Da steht man da schon erstmal bisl verdattert da und schaut ins Leere…. Ich hab das dann nochmal ungläubig nachgefragt und auf das Thema OSS verwiesen. Ihre Empfehlung war, dass ich schnellstens einen neuen Steuerberater finde. Aha… ja… guter Tipp…

Such!

Ich habe mit dem Anschreiben dann noch am Ende der Arbeitswoche angefangen und mir überhaupt einmal überlegt, was ich eigentlich bräuchte. Meine Steuerberaterin betreut ja nicht nur mein FBA Thema sondern auch die Einkommenssteuer und Investment-Themen. Außerdem würde ich gern die Abläufe vereinfachen. Mehr Digitalisierung wäre zu bevorzugen. Das musste ich dann erstmal nieder schreiben.

Die Email habe ich dann an diverse Steuerberater verschickt. Gezielt habe ich nach Beratern gesucht die E-Commerce – idealerweise FBA – Kunden kennen und betreuen. Wenn schon ein Wechsel sein muss, dann möchte ich mich von der Qualität der Zusammenarbeit verbessern und weniger Handgriffe und mehr Automatisierung erreichen.

Ich ging dann auf Google und in der FBA Journey Facebook Gruppe auf Suche nach Empfehlungen. Ich fand auf die art auch einige Kanzleien die gut zu passen schiene. Die meisten sind leider nicht in Chemnitz* angesiedelt.

Weniger erfreulich war, dass von der ersten Charge von 7 ausgehenden Mails bis heute direkt erstmal 4 abgelehnt haben (sind schon voll ausgelastet). Heute ging dann nochmal eine Charge raus die auch nochmal eine Absage einbrachte.

Allerdings gibt es zwei Kandidaten die Interesse bekundet haben. Jetzt geht es darum heraus zu finden, welcher besser passt. Irgendwie bleibt das FBA Thema kontinuierlich Abwechslungsreich…. Irgendwas ist immer…..

Sonstiges

* ) Ich möchte das Sternchen von oben nochmal aufgreifen: Wieso gibt es eigentlich so etwas („spezialisierte Buchhalter oder Steuerberater für e-Commerce Plattformen“) nicht hier in Chemnitz? Oder noch besser: Im Erzgebirge oder in den sonst wirtschaftlich schwachen Regionen? Ich meine, die sind doch ideal für strukturschwache Regionen. Man braucht keine Autobahn und komplexe Infrastruktur. Theoretisch könnte man diese Arbeit auch aus Thailand oder Rio erledigen. Solange man ggf. ein kleines Büro hier vor Ort hat wo man Post entgegen nehmen kann. Aber da fehlt der Region leider etwas das Unternehmertum… Oder gibt es hier gute Gegenbeispiele und ich hab sie nur nicht gesehen?

Soweit von meiner Seite. Meinungen zu dem Steuerberater Thema oder wieso keiner diese Remote-Spezialisten in den strukturschwachen Gegenden fördert könnt ihr mir gern unten da lassen.

Bis zum nächsten Mal,

Euer Kevin


Vorab schon Mal ein Dank an alle, die mich unterstützen. Danke, das hilft mir sehr!
Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.

Versand durch Amazon #285: Auffüllbeschränkungen und maximale Liefermenge

Willkommen zur 285ten Ausgabe meines Versand durch Amazon Logbuchs. Der Juni kommt so langsam zum Abschluss und ich schaue dem Reporting bzgl. One Stop Shop entgegen. Gleichzeitig hat die Deutsche Nationalmannschaft mir den gefallen getan und ist noch bei der EM dabei. D.h. meine verkäufe bleiben erstmal gut. Und mein Lagerbestand? Dazu gibts Neuigkeiten….

Bericht zur Lage des Verkaufs

Zuerst eine kleine gute Nachricht: Spanien hat wieder Umsatz generiert! Toll. Danke. Weiterso. Sogar über 50€. Immerhin.
Italien und Frankreich fochten um Platz zwei. Diesmal musste sich Frankreich geschlagen geben – und das trotz fast 600€ Umsatz. Respekt!
Italien kam aber auf sogar über 700€ Umsatz und war so die klare Numero Due.

Deutschland ist nach wie vor eine Liga für sich und kommt auf schlappe 3500€ Umsatz. Ich mag die Sommer Monate – insbesondere die mit Sportgroßveranstaltungen 🙂

In Summe waren es also fast 4900€. Sehr schön. Sehr sehr schön….
Edit: Sehr schön!? Im Nachhinein stellt sich heraus: REKORDWOCHE!!!

Nachschub, Auffüllbeschränkungen und maximale Liefermenge

Ca. 5 Wochen vor Quartalsende erhält man eine Mail von Amazon bzgl des Lagebestandsmaximums. Also nicht wöchentlich oder monatlich, sondern Quartalsweise! Titel der Mail in Deutschland „Benachrichtigung zu Ihrem endgültigen Lagerbestandsmaximum von Versand durch Amazon“ und in UK „Your final FBA storage limit notice: UK“ .

Dort steht dann geschrieben, dass man zum Quartalsbeginn geprüft wird, wie der „Lagerbestandsindex“ aussieht. Ist er größer als 450 dann erhält man keine Einschränkungen ansonsten wird die Obergrenze an Ware beschränkt.

Der Index ist eine Kennzahl die sich z.B. aus dem Warenumschlag (Geschwindigkeit des Abverkaufs), der Bestandspflege (wie viele Angebote sind überhaupt gültig gelistet) und der Verfügbarkeit usw. ableitet. Mehr dazu in eurem SellerCentral > Lagerbestand > Lagerbestandsplanung (Der Farbige Balken):

Ab Juli bin ich die Beschränkung wieder los und kann beliebig einschicken. D.h. der Zirkus mit dem wöchentlichen Auffüllen hört dann wieder auf. Zum Glück!
Einige von euch hatten geschrieben, dass ihre Obergrenzen bzw. Nachschubmengen sich noch schneller ändern.
Ich gehe davon aus, dass das mit euren geplanten Sendungen bzw Anlieferpläne zu tun hat: Diese werden nämlich provisorisch bereits von eurem Bestand abgezogen. D.h. wer längerfristige Sendungen schon mal „auf Halde“ anlegt, blockiert sich damit Auffüllvolumen.

Offene / Unbeantwortete Amazon Anfrage zum OSS

Vor 3 oder 4 Wochen hatte ich, ganz unschuldig und ohne Hintergedanken, Amazon eine Frage zum One Stop Shop gestellt:

Durch die Änderung der Lieferschwellen und der Abführung der Steuern im Land der Käufer, werden bei meinen Produkten verschiedene Steuersätze angelegt die Abzuführen sind.
Wenn jemand aus einem Land mit hoher VAT/MwSt bei mir einkauft muss ich mehr Steuer abführen als wenn jemand aus einem Land mit niedriger VAT/MwSt einkauft.
Wenn der Brutto-Preis für alle gleich ist, geht dies zu Lasten meiner Marge.

Wie kann ich käuferspezifische Preise für meine Produkte festlegen?

Sinngemäße Frage an Amazon Support

Amazon hat die Frage an seine Steuerspezies weiter geleitet und dort liegt sie aktuell seit 4 Wochen. Ich bin mal gespannt ob es da eine Antwort gibt.

Soweit von meiner Seite. Ich hoffe es war auch für euch was dabei.

Grüße,

Euer Kevin


Vorab schon Mal ein Dank an alle, die mich unterstützen. Danke, das hilft mir sehr!
Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.