Schlagwort-Archive: Probleme

Versand durch Amazon 223: Monatsrückblick März

Hallo zusammen und willkommen zurück zu meinem 223ten Versand durch Amazon Logbucheintrag. Wir wurschteln uns weiter durch die Krise und werfen einen Blick zurück auf den schlimmsten Monat seit Jahren.

Weiterlesen

Versand durch Amazon 220: Blind in die Krise

Hallo zusammen, die aktuell Corona Krise ist nervig genug wenn man privat Person ist. Aber als Händler ist das Thema doppelt schlimm. Wie schlimm? Keine Ahnung!! Und das ist schlimm! Was ich meine, lest ihr in der 220ten Ausgabe des Versand durch Amazon Logbuchs.

Weiterlesen

Versand durch Amazon #219: Amazon zerbröselt

Am heutigen Montag ging an der Börse die Post ab! „Werte wurden vernichtet“ und so. Aktuell sieht das Seller Central bei mir auch nicht normal aus. Und es gibt News vom Betrugsfall.

Weiterlesen

Versand durch Amazon #216: Produkt gesperrt!?

Diese Woche entdeckte ich zwischen den vielen Spam Nachrichten welche mich in den letzten Monaten begleiten eine etwas andere Nachricht. Ich übersetzte sie und mir wurde ganz schummerich: Eines meiner Produkte wurde in Italien gesperrt. WTF?

Weiterlesen

Versand durch Amazon #195 – Ein teurer Fehler!

Hallo Leute, willkommen zurück zur 195ten Woche meines Versand durch Amazon Logbuchs. Eine lange angekündigte Änderung im Vorgehen Amazons hat mich diese Woche (und vielleicht schon letzte Woche) ordentlich Umsatz gekostet. Also aufgepasst!

Bericht zur Lage des Verkaufs

Die Zahlen diese Woche sehen genauso schlecht wie letzte Woche aus! Deutschland brach diese Woche auf gerade einmal etwas über 1000€ ein. Frankreich rettete mit 350€ die Woche, da Italien mit <150€ auch nicht performte. UK und Spanien lagen beide unter 10€ (ja wirklich 10!) Umsatz. Insgesamt waren es knapp über 1500€. Zu wenig!

Hier hätte ich nicht so lahmarschig sein dürfen sondern meine Listings genauer im Auge behalten müssen.

Was war passiert!? Amazons Bilder Richtlinie!

Als ich meine UK Listings anschaute stellte ich fest, dass einige ausgeblendet waren, da das Hauptbild als „ungültig“ markiert war. Da die Listings in den anderen Marktplätzen (zumindest im Deutschen) noch zu laufen schienen, machte ich mir keine großen Gedanken. Sondern setzte (großkotzig) „UK Listings reaktivieren“ auf meine Todo-Liste.

Wer aber mitdenkt (und Amazon kennt) weiß, dass die Bilder für UK die selben sind, welche auch in DE, ES … in ALLEN europäischen Marktplätzen benutzt werden. D.h. wenn die UK Listings deaktiviert werden, ist es nur eine Frage der Zeit bis die anderen Folgen. (Zum Glück hatten nicht alle Listings die selben Hauptbilder. So ging mein Umsatz nie ganz auf 0 – andererseits hätte ich es dann definitiv gemerkt…)

Am Freitag viel bei mir der Groschen, als ich in Frankreich und Italien auch die Listings deaktiviert vorfand. Ich checkte den Deutschen bestand und auch da sah ich bereits ein deaktiviertes Listing. FUCK! Ich setzte mich direkt an meinen Rechner und baute das Hauptbild um. Hauptproblem war, dass keine Logos/Symbole und Overlays auf den Bildern sein dürfen (sowas wie „100% Organisch“) und dass der Hintergrund komplett weiß sein muss.

Zum Glück bin ich mit Gimp etwas bewandert und konnte mir so weiter helfen. Nach 2-3h hatte ich die Bilder auf dem Stand den ich brauchte und lud die neuen Bilder via Seller Central hoch. Flatfiles fühlen sich für mich nach wie vor sehr unsicher an.

Wichtig ist: Wenn ihr eure Bilder aktualisiert, dass ihr dem Amazon Backend 15-20 Minuten zeit gebt bis die Bilder sich intern verbreitet haben. (Für die Coder unter euch: Seller Central sitzt auf der AWS auf und die Bilder landen in einer S3 Bucket die erst noch synchronisiert werden muss. Die Website mit ihren Bildern liegt vermutlich in einer CloudFront… Das braucht ein bisschen)

Nach ein paar Stunden hatte ich Gewissheit, dass die Listings wieder funktionierten. Allerdings war der mangelnde Umsatz nicht gut für das Ranking. Damit habe ich nicht nur direkt Umsatz verloren, sondern verliere nach wie vor etwas Umsatz da sich die Listings erst wieder hoch arbeiten müssen.

Sonstiges

Ansonsten gab es gute Fortschritte bei meinem neusten Produkt sowie beim PLP#3. Hier muss ich mich um Nachschub kümmern, da dieses Produkt langsam seine Kunden findet. Sehr schön, denn der hohe Preis (>100€) hätte mich als Kunde abgeschreckt.

Bis zum nächsten Mal!
Euer Kevin


Vorab schon Mal ein Dank an alle, die mich unterstützen. Danke, das hilft mir sehr!
Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.

Versand durch Amazon #155: Es ist kompliziert

Hallo Leute, willkommen zu einem kurzen Update meines Versand durch Amazon Logbuchs.

Bericht zur Lage des Verkaufs

Die Verkaufszahlen sind diese Woche erneut erbärmlich. Deutschland lag erstmals seit langem wieder unter 1000€. Sogar unter 900…. Da helfen dann auch keine 450€ aus dem Ausland um das noch gut zu machen. Kurzum: etwas über 1300€ Umsatz.

Probleme, Probleme

Aktuell geht mir etwas die Luft aus. Die Kommunikation mit einem deutschen(!) Zulieferer gestaltet sich unnötig aufwändig weil Informationen nur ab und zu und unvollständig geliefert werden. Die Verkaufszahlen sind mies, in Frankreich liegen meinem Listing ein paar negative Bewertungen auf dem Magen (auf Grund von Missverständnissen des Kunden) und die „Variationsgeschichte“ scheint wohl ein Dead End zu sein.
Letzte Woche schrieb ich, dass ich nicht in der Lage bin im Ausland die Variationtypes einiger Listings umzuändern. Der Support hat abgewinkt, da doch alles toll ist und ich mit dem Zustand happy sein sollte. Dass ich mich auch noch privat mit ein paar Problemen herumschlage hilft da nicht wirklich.

Private Label Produkte

PLP #1

Für mein erstes Produkt hatte ich seit einiger Zeit die Idee eine „Maßanfertigung/Custumization“ anzubieten. Mein Hersteller würde das zu (recht happichen) Preisen mitmachen und dann Dropshipping zum Kunden anbieten. Nur weiß ich aktuell nicht, wie ich das mit vertretbarem Aufwand in Amazon integriere. Was ich definitiv nicht will ist, manuell emails weiter zu leiten. Aber die Versandbestätigung muss ja auch bei Amazon eingetütet werden.

PLP #2

Mein zweites Produkt verkauft sich recht stabil mit ca. 5-7 Einheiten pro Woche. Das ist ganz nett, aber viel zu wenig um meinen Bestand in absehbarer Zeit abzuverkaufen. Idealerweise soll man ja seinen Bestand alle 6 Monate „drehen“. Aktuell sieht es eher nach 3-4 Jahren aus. Meine zaghaften versuche größere Kunden anzusprechen sind nicht gefruchtet. Aktuell schwirren mir folgende Begriffe im Kopf herum: „Preissenkungen“ und „Facebook Werbung“.
Die Frage ist, ob die Preissenkung nicht potentielle Einzelhändler und Großkunden abschrecken könnte, da dann die Marge nicht mehr passt…

Schlusswort

Einzige Info im „Sonstiges“ Bereich: usepac schrieb mich an und forderte mich auf, meine Registrierungsnummer der Zentralen Stelle zu melden. Für mich sah es so aus, als ob da nicht groß verifiziert wurde, ob die Nummer stimmt. Hauptsache da steht was drinnen. Allerdings hatte ich meine Nummer direkt zur Hand (jedenfalls die Vorläufige) und hab diese hinterlegt.

Soweit von meiner Seite. Wirklich viel kann ich euch leider nicht berichten. Ich hoffe bei euch läuft es besser und der nass kalte Herbst hat euch nicht so im Griff.


Falls ihr FBAinGermany gut findet und mich unterstützen wollt dann nutzt meine AmazonAffiliate Links oder spendiert mir nen Kaffee via Paypal. Links und Infos zu Beiden auf meinem Impressum.

 

Versand durch Amazon #148: Überraschung

Hallo Zusammen und Willkommen zurück zu meinem 148ten Logbucheintrag. Diese Woche gab es wieder eine Überraschung aus einer vollkommen unerwarteten Ecke…

Bericht zur Lage des Verkaufs

Eine solide Woche ohne besondere Highlights – so kann man die letzte Woche in Sachen Umsatz beschreiben. Deutschland brachte >1400€ ein, Frankreich und Italien jeweils 200€ (+-10%) und Spanien gab es auch noch. In Summe kamen knapp unter 1900€ Umsatz zusammen. Ganz in Ordnung. Im Bereich „Werbekosten“ läuft alles wie zuvor.

Überraschung

Aktuell mache ich einen Großteil meines Umsatzes mit meinem ersten PL Produkt. Diesbezüglich lief es dieses Jahr auch recht ok. Also musste ja was passieren: Mein Hersteller teilte mir mit, dass ja alles so furchtbar aufwändig wäre und er deshalb mal lieber die Preise erhöhen muss. Also besteht meine Aufgabe z.Z. darin zu schauen, ob man das abwenden kann. Und das gerade als ich für mein PL1 eine Auswertung gefahren habe und mir eine neue Produktvariante ausgedacht hatte mit der ich Versandkosten sparen kann.

Außerdem erfuhr ich, dass ein Multichannel Versandauftrag den ich ausgelöst hatte nicht bei meinem Kunden ankam, sondern direkt wieder zurück ins Lager ging. Erfahren habe ich das, als ich meinen Kunden um Feedback zum Produkt bat und der sagte er hätte mein Produkt nie erhalten. In der Versandhistorie sieht man, dass da ein Zeitfenster für die Zustellung geplant wurde nur um 3Min später die Retour an den Verkäufer zu veranlassen. Toll gelaufen. War vermutlich so eine Expertentruppe wie Hermes oder GLS… Leider kann man beim Amazon Multichannel Versand den Dienstleister nicht auswählen.

Sonstiges

Mein PL Produkt #3 ist soweit fertig und ich kann diese Woche eine erste Order absetzen. Mal schauen wie das so funktioniert. Ansonsten bleibt mit nur euch eine erfolgreiche Woche zu wünschen. Gebt Bescheid, wenn ihr coole neue Entwicklungen gesehen habt oder euch etwas außergewöhnliches Passiert ist.


Falls ihr FBAinGermany gut findet und mich unterstützen wollt dann nutzt meine Affiliate Links oder spendiert mir nen Kaffee via Paypal. Links zu Beiden auf meinem Impressum.