Versand durch Amazon #85: Markenware

Hallo Leute, heute gibt es ein kurzes Update zu 85ten Woche meines Versand durch Amazon Logbuchs. Es ging in der Hauptsache um die neue Marke – speziell Domainrecherche und Design.

Bericht zur Lage des Verkaufs

Zuerst die gute, wenn auch kleine Nachricht, dass meine Optimierungen an den UK Produktlistings zur Folge hatten, dass ich immerhin fast 40€ Umsatz in UK hatte – wow 😉
Deutschland war mit 600€ wieder etwas schwächer unterwegs. Die restlichen Länder brachten über 800€ zu Stande. Damit kamen am Ende über 1400€ zu Stande.

Die Verkäufe werden langsam von den niedrigen Lagerbeständen meines Private Label Produkts betroffen. Damit kommen wir auch schon zum Private Label Geschäft.

Private Label Update

Fracht

Meine Fracht ist seit Dienstag in Deutschland, jedoch habe ich seit her nichts mehr gehört. Hier zeigt sich, dass meine persönliche Ansprechpartnerin bei Kühne&Nagel echt vermisst wird (die ist 3W in Urlaub). Aktuell bekomme ich nur Infos wenn ich aktiv nachfrage. Ich hoffe morgen mehr Infos zu haben.

Brand Building

Ich habe die spärliche Zeit die ich hatte verwendet um Domainrecherche zu betreiben. Mein Vorgehen möchte ich euch kurz erklären. Angenommen ich wollte eine Marke für Blumensamen aufbauen. Dann würde die Namensfindung prinzipiell so ablaufen:

  • In Excel wird ein Tabelle erstellt. In Einer Spalte kommen untereinander Begriffe für meine Branche oder Zielgruppe. Hier also Blumen, Blüten, Blütenmeer etc.
    In einer Zeile kommen dann Begriffe zur Dienstleistung die ich anbieten als Samen, Lager, Versand, Quelle, Macher, Zauberer etc. (Natürlich geht das ganze auch in Englisch… 😉 )
  • Die leeren Felder zwischen der Spalte und der Zeile wird nun durch Kombination gefüllt. Heraus kommen Wortschöpfungen wie BlumenSamen, BlütenSamen, BlütenmeerZauberer etc.
  • Ergänzt man das Excel so, dass daraus direkt Domainnamen (mit .com) am Ende entstehen, dann kann man die Zeilen verwenden mit Domain-Name-Bulk-Checker. Z.B. https://www.checkdomain.de/domains/suchen/
    So kann man innerhalb kurzer Zeit die Verfügbarkeit größerer Domainnamen-Mengen erkunden.
  • Hat man die möglichen Domainnamen eingegrenzt sollte man dann mittels Google-Trends und dem Adwords-Keywordplanner den Traffic für die  Domains zu checken.
  • Abschließend sollte man (wenn es nicht eingangs schon passiert ist) nochmal mit gesunden Menschenverstand die Namen checken.
  • Hat man die Suche auf seine persönliche Top3 eingegrenzt geht man dann zum DPMA Markenregister und verbringt wenigsten mal 30 Minuten mit einer primitiven Markensuche. Je einfacher und eleganter euer Name ist, desto wahrscheinlicher ist er schon registriert.
    Versucht verschiedene Schreibweisen (Zusammen/Getrenntschreibung) oder auch Phonetisch (klanglich) ähnliche Wörter. Eine Markenanmeldung im Computerumfeld für „eppel“ oder „ebbel“ hat keine Chance. 😉

Danach geht es weiter mit Webspace. Wenn ihr noch keinen habt, kann ich euch Tophoster empfehlen. Die haben auch WordPress als Softwarepaket dabei.

Mein nächster Schritt ist dann Produkt und Website Design. Das ganze sollte einheitlich aussehen und der Marke eine Identität geben (Corporate Identity). Für beides braucht es ein Logo. Die Website kann im Detail später aufgesetzt werden (während die Fertigung des Produkts läuft). Die Produktverpackung jedoch sollte/muss früher fertig sein. Häufig gibt es dabei Einschränkungen zu beachten: Hersteller verlangen häufig pro verwendeter Farbe einen Aufpreis. Will man das volle Farbspektrum nutzen muss man schnell 4 oder gar 5 Farben bezahlen (CMY + BW) – und so eine Offsetdruckvorlage kostet mal schnell 100-200EUR.

Soweit von meiner Seite. Ich bin auch weiter mit dem Brand-Building beschäftigt. Ich hoffe in der kommenden Woche mehr zu schaffen. Allerdings ist in meiner Familie gerade „Geburtstagssaison“ und damit nicht so viel Zeit verfügbar wie man annehmen müsste.

Eine Frage habe ich noch an euch: Wer von euch wird zur AMZCON nach Bonn fahren? Ich habe meine Karte und werde von Donnerstag Nacht bis Sonntag Mittag in Bonn sein.

PS: Einige der Links im Artikel sind sogenannte Affiliate Links. Wenn ihr diese benutzt unterstützt ihr dabei mich/den Blog. Euch entstehen dadurch keine Kosten. Mehr dazu gibt es hier.

3 Gedanken zu „Versand durch Amazon #85: Markenware

  1. Felix

    Servus!
    Ich lese schon eine ganze Weile still mit.
    Ich bin auf der AMZCON bzw. den PLD dabei.
    Würde mich sehr freuen, wenn wir uns mal persönlich kennenlernen können.

    Beste Grüße
    Felix

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.