Versand durch Amazon #86 – Schneckentempo

Diese Woche gibt es nur einen sehr kurzen Beitrag. Da ich im privaten Umfeld stärker beschäftigt war, kam die Geschäftsentwicklung etwas kurz. Trotzdem wurde natürlich Ware verkauft.

Bericht zur Lage des Verkaufs

Diese Woche war erneut sehr vergleichbar zur letzten wenn man die Zahlen betrachtet. Was durchaus überraschend ist, da wir einen Feiertag und einen Brückentag hatten. Ich hatte mit weniger Umsatz – zumindest in Deutschland – gerechnet. Deutschland kam auf ca. 660€ Umsatz und die anderen Marktplätze auf 760€. Mit den resultierenden 1400€ sind wir in bekannten Gewässern unterwegs.

Damit ich in den nächsten zwei Wochen nicht bei einigen Retail Produkten leer laufe, habe ich erneut Nachschub geordert. Teile davon kann ich ja mittlerweile direkt vom Hersteller zu Amazon liefern lassen, und zwar einfach von Unterwegs. Andere muss ich noch aufbereiten.

Private Label Front

Ich konnte dank Feedback von potentiellen Kunden dass Produkt noch weiter verbessern. Aktuell muss ich mich um das eigentliche Produktdesign kümmern. Ein einprägsamer (und markenrechtlich unbesetzter) Name wurde auch gefunden. Außerdem habe ich mich um die Website gekümmert und werde das auch weiter tun müssen. Die Fortschritte sind langsam aber zumindest stetig. Ich muss mir eventuell doch jemanden suchen den ich mit der Designarbeit betraue. Mir fehlt einfach die Zeit dafür.

Amazon hat mir noch Feedback zu meiner letzten Palettenlieferung gegeben. Scheinbar war bei einigen Varianten der Aufkleber mit dem FNSKU-Barcode zu klein/unleserlich. Hier werde ich vor der nächsten Bestellung nochmal nacharbeiten müssen.

Ich freue mich ansonsten auf die AMZCON am Freitag/Samstag in Bonn. Wer mich dort ansprechen will erkennt mich – außer es wird zu heiß – am Anzug mit Einstecktuch. Und am sächsischen Dialekt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.