Schlagwort-Archive: Email marketing

Versand durch Amazon #168 – Langzeit Lagergebühren

Willkommen zurück zur 168ten Ausgabe meines Logbuchs. Wir sind im Februar angekommen und es geht beschwingt voran…

Bericht zur Lage des Verkaufs

Gegenüber der Vorwoche gab es einen spürbaren Aufschwung: Frankreich und Spanien lagen Kopf an Kopf und kamen mit über 130€ ins Ziel. Italien brachte in der letzten Woche 275€ herein. In Summe also ca. 550€ aus dem Ausland.
Deutschland startete mit 400€ am Montag in die Woche. Rundet man auf 5€ genau, so gab es 4 Tage mit mindestens 300€ Umsatz. Grafisch sah die Woche in Deutschland wie ein V aus. Worbei der Donnerstag mit 80€ den Tiefpunkt darstellte. In Summe kamen jedoch über 1800€ zusammen. Mit so einem starken Ergebnis in Deutschland und dem soliden Umsatz in den restlichen Marktplätzen kann sich die erste Februarwoche mit 2350€ Umsatz sehen lassen.

Monatsrückblick Januar

Was will ich erreichen? Dieses Jahr soll die 100k € Umsatzmarke geknackt werden. Dazu muss ich monatlich 8333€ Umsatz machen. Wie lief also der erste Monat:

Deutschland brachte 5485€ ein. Ansich ok, aber da Deutschland Erfahrungsgemäß 75% des Umsatzes bringt, müssten es eher 6250€ sein – also 200€ pro Woche mehr… Wie sah es also im Ausland aus?
Frankreich lieferte 543€, Italien stattliche 860€ und Spanien 495€. UK fällt aus. In Hinblick auf den Brexit erwarte ich da auch nichts mehr. In Summe sind dies knapp unter 1900€. Es hatten jedoch 2085€ sein müssen um auf Kurs zu liegen.

In Summe kamen somit im Januar 7385€ herein. Die aktuelle Woche holt damit den Rückstand aus dem Januar schon wieder etwas heraus.

Hat die Email-Aktion was gebracht?

Vergleiche ich die 12 Tage vor dem Email-Versand mit den 12 Tagen danach so sind folgende Ergebnisse zu verzeichnen:

  • Verdopplung der Sitzungen auf den beworbenen SKUs
  • Versechsfachung der verkauften Einheiten auf den beworbenen SKUs

Woooooooow!!!!!!! Bäm!!! Tschakka! STOP!

Bevor ich mich nun als Marketing Papst feiere einen Onlinekurs zum Thema Email-Marketing raus bringe und ein Buch samt Facebook-Gruppe baue, relativiere ich das Ganze mal etwas:

Der Umsatz vorher war so niedrig, dass jeder Ausschlag nach oben enorme Vervielfältiger produziert hätte. Anfang des Jahres sahen die Zahlen sogar noch besser aus – ohne Werbeaktion. Auffällig ist eher, dass mit relativ wenigen Sitzungen fast der selbe Umsatz erzielt werden konnte.

ACHTUNG: Langzeitlagergebühren

Wer bisher noch nicht reagiert hat und alten Bestand im Amazon Lager hat, MUSS diese Woche aktiv werden. Am Freitag wird Amazon Inventur machen und teure Rechnungen verschicken, wenn ihr Ware im Lager habt, die seit mehr als 365 Tagen dort liegt. (SellerCentral: Alter der Ware)

Bei mir war das der Fall (die Nachfrage nach Private Label Produkt #2 war geringer als antizipiert). Deshalb habe ich die Ware aus dem Lager remittiert und zu meinem Frachtdienstleister geschickt. Dort wird die Ware erstmal untergestellt und ggf. wird von dort Nachschub wieder zu Amazon geschickt. Die Lagergebühren sind etwas geringer als bei Amazon. Also kein Problem.

Tips zur Remission: Ware von Amazon zurück holen

Tip 1: Wenn ihr größere Mengen von Amazon remittiert, dann macht das lieber in mehreren kleinen Sendungen, statt in einer großen. Das hat den Vorteil, dass bei eurem Lager kleinere Portionen ankommen die eingelagert werden. Wieso ist das besser? Wenn ihr die Ware später wieder zu Amazon schickt, müsst ihr keine größere Palette zerlegen und neu kommissionieren. Statt dessen schickt ihr einfach so eine kleinere Portion wieder zurück. D.h. die Portionsgröße die ihr jeweils remittiert sollte ungefähr eurem 6-Monats-Umsatz entsprechen. (Wenn ihr sehr viel Überbestand habt, ansonsten ist das nicht wichtig).

Tip 2: Ihr könnt aufgegebene Remissionen stornieren! Allerdings ist das etwas schwerer zu finden. Geht dazu in SC > Berichte > Versand durch Amazon > Details von Remissionsaufträgen. Wählt dort „Online Anzeigen“ und sucht nach Remissionen der letzten Tage (außer ihr kennt noch die Remissionsnummer. Dann danach suchen). Sofern die Remission noch nicht ausgeführt wurde, könnt ihr diese dort anwählen und auf den Button „Stornieren“ clicken. Der Button ist nur verfügbar wenn ihr stornieren könnt.

Tip 3: Ihr könnt die Gefahr von Langzeitlagergebühren vermeiden, indem ihr die automatische Remission aktiviert. Interessant dabei: Die Remission von unverkäuflicher Ware (Beschädigte Rücksendungen vom Kunden) und Überbestand (dafür zahlt ihr Langzeitlagergebühren) sind zwei unterschiedliche Remissionsarten für die ihr unterschiedliche Adressen hinterlegen könnt!
Ihr findet die Einstellungen unter SC > Einstellungen > Versand Durch Amazon > Einstellungen für automatisierte langfristige Lagerremissionen

Soweit von meiner Seite. Ich hoffe der Artikel ist für euch nützlich und kam noch rechtzeitig bevor es euch mit der LZL-Gebühr erwischt.


Falls ihr FBAinGermany gut findet und mich unterstützen wollt dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir nen Kaffee via Paypal. Links und Infos zu Beiden auf meinem Impressum.

Versand durch Amazon #167 – Email Marketing

Diesmal gibt es etwas komplett Neues (für mich) zu berichten. Ich war zwei mal unverschämt… Und zwar habe ich meinen Kunden Emails geschickt….Uiuiuiui… Außerdem habe ich am Tag als ein Lieferant seine Preise erhöht eine Bestellung aufgegeben mit der Bitte doch die alten Konditionen zu verwenden…. Was ich da zurück bekam, schreibe ich weiter unten. Doch zuerst der:

Bericht zu Lage des Verkaufs

Dienstag war mit ca. 400€ Umsatz (voranging aus Deutschland) mein stärkster Tag diese Woche. Die restliche Woche war eher grau in grau. Ganz unterdurchschnittlich war der Umsatz im Ausland. Spanien brachte nur 11€, UK 0€ und Frankreich und Italien zusammen keine 300€! Diese Woche kamen so nur etwas über 1300€ zusammen. Dahingehend muss sich etwas ändern. Der Schlüssel liegt in meinen aktuellen PL Produkten:

Private Label Produkte

Um der Umsatzstagnation zu begegnen, habe ich deshalb zu einem Hersteller Kontakt aufgenommen. Dieser kann eine Zusatzdienstleistung mit Drop-Shipping zu einem meiner PL Produkte anbieten. Hier werde ich versuchen einen weiteren Mehrwert für meine Kunden zu generieren und damit hoffentlich meine Marktanteile vergrößern können.

Bei einem anderen Produkt habe ich, wie oben angekündigt, nochmal Nachschub bestellt. Das besondere… Eigentlich hatte dieser Hersteller klar geschrieben, dass aber 01.Februar neue Preise gelten. Meine Bestellung ging am Freitag 01.Februar Nachmittag ein und ich bat mir doch nochmal die alten Preise zu gönnen. Die Antwort:

Ausnahmsweise Ja. BÄM! 4% im Einkauf gespart durch anwenden der Unternehmer Superpower „Einfach Fragen“.

Was machst du denn da? Email Marketing!? ihhh!

Ich bin nebenher im Amazon Affiliate Netzwerk um über Links (zum Beispiel auf diesem Blog) ein paar Euro dazu zu verdienen. Finanziell ist das bisher nicht so dolle gewesen. Aber man erhält von Amazon immer wieder hinweise auf Aktionen welche man seinem „Netzwerk“ anbieten könnte. Dabei erfuhr ich von einem Neukundenrabatt für Amazon Business. Wer sich dort über den Affiliate Link anmeldet erhält einen Gutschein über 50% des ersten Einkaufskorbs (bis 100€ Bestellsumme). Da meine Private Label Kunden überwiegend gewerbliche Käufer sind, passte das perfekt. Aber es gab noch mehr.

Seit letztem Jahr habe ich ein neues Bundle online, welches meinen Kunden ermöglicht über 10% zu sparen und gleichzeitig mir mehr Marge bringt. Da es vermutlich nicht jeder Kunde von allein findet, habe ich schon länger geplant meinen Kunden diese Bundles zu empfehlen. Also habe ich beide Themen zusammen in eine Email gepackt und meine erste(!) Mail (nach >2 Jahren!) an meine Mailingliste verschickt. Es waren ca. 750 Mails, davon 100 and nicht deutsche/deutschsprachige Kunden.

Am selben Tag kam was kommen musste: Unsubscribe Nachrichten. Die Frage an euch ist: Was schätzt ihr wie viele Leute sich abgemeldet haben (in Prozent)? (die Antwort steht ganz unten)

Schlussworte

Das war es dann erstmal von meiner Seite. Ich hoffe es war wieder interessant und ihr seid nächste Woche wieder mit dabei. Schreibt mir mal eure Erfahrungen in Sachen Email-Marketing und was man nicht machen sollte.
Außerdem möchte ich euch noch auf die aktuelle Amex Kampagne hinweisen. Ich habe dazu einen Artikel verfasst.
Die kommende Woche steht dann im Zeichen der Langzeitlagergebühren. Ich muss alte Ware umlagern…


Falls ihr FBAinGermany gut findet und mich unterstützen wollt dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir nen Kaffee via Paypal. Links und Infos zu Beiden auf meinem Impressum.

Auflösung: 2,5-2,7% der angeschriebenen Kunden haben die „unsubscribe“ Option gewählt. Ich finde dies persönlich eine sehr gute Quote und scheint zu bestätigen, dass meine Mail nicht komplett unnütz war.

Versand durch Amazon #131: Mastermind an der London Business School

Hallo Leute, willkommen zurück zur 131ten Ausgabe meines Versand durch Amazon Logbuchs. Das verlängerte Wochenende habe ich in London zugebracht. Neben Museumsbesuchen ist auch eine Mastermindrunde herausgekommen. Dazu später mehr. Zuerst jedoch wie immer der…

Bericht zur Lage des Verkaufs

Weiterlesen

Versand durch Amazon #124: Emails finden

Hallo Leute willkommen zur 124ten Ausgabe meines Versand durch Amazon Logbuch. Diese Woche stand ganz im Zeichen der Urlaubsvorbereitungen. Allerdings gab es trotzdem zwei wichtige Themen. Zum Einen habe ich eine Mastermind Runde in Berlin mit einem befreundeten Unternehmer gehabt der mir wichtige Ratschläge bezüglich E-Mail-Marketing gegeben hat. Zum Anderen war ich damit beschäftigt meine Lagerbestand aufzustocken, damit ich während meines Urlaubs meine Ruhe habe. Doch zuerst einen Blick auf den…

Bericht zur Lage des Verkaufs

Die Verkäufe waren auch diese Woche wieder sehr zurückhaltend. Der beste Tag war Dienstag mit knapp unter 250 €. Das Ausland war diesmal besonders überschaubar. Frankreich war mit 235 € noch das stärkste Land. Spanien und Italien lagen gleich auf mit dem Vereinigten Königreich – bei unter 30 €. Alles in allem war so kaum ein Blumentopf zu gewinnen und ich kam am Ende nur auf 1030 €. Ich hoffe in der nächsten Woche sieht es wieder besser aus .

Mein Privat Label Produkt fängt langsam an sich zu verkaufen. Allerdings sind die Werbekosten noch sehr hoch. Ich schiebe das darauf, dass mein Produkt neu und unbekannt ist und ich durch die Werbung extra Überzeugungsarbeit leisten muss.

Mastermind Runde & privat Label Projekt

Ein befreundeter Unternehmer aus London war am Donnerstag in Berlin und ich nutzte die Chance mich mit ihm über mein Geschäft zu unterhalten. Er ist ein Spezialist im Bereich E-Mail-Marketing und war sehr überrascht, dass ich keinen Prozess zur „lead generation“ habe. Er zeigte mir einige Tools mit denen ich E-Mail Adressen herausfinden kann. Gerade wenn es darum geht Geschäftskunden anzuschreiben ist es wichtig einen Zugang zu den diversen Firmen zu finden. Wichtig dabei ist dass ich nicht vorhabe Privatperson zu zu spammen, sondern gezielt Firmen anzuschreiben. Eines der Tools was ich euch nicht vorenthalten möchte ist hunter.io. Damit könnt ihr euch zu einer URL bekannte, im Internet auffindbarer E-Mail Adressen anzeigen lassen. Aktuell versuche ich gerade einen Freelancer zum scrapen von URLs zu finden. Die Aufgabe ist schwieriger als Gedacht. Schließlich möchte ich nicht ALLE Firmen an mailen, sondern nur die in meiner Nische – am besten noch segmentiert nach Typ. Im Endeffekt heißt dies: Wenn du die Aufgabe outsourcen willst, dann definiere selbst die Suchanfragen und die Websiten wo du suchst, und die Freelancer sammeln nur noch die URLs ein. Wenn du die Suchanfragen von den Freelancer machen lassen willst, dann rechne damit, dass du eine Menge irrelevante Einträge bekommst (woher sollen die es auch besser wissen).

Ansonsten habe ich noch Zeit gefunden mich mit der Homepage meines Privatlebens Produkts zu beschäftigen. Ich bin damit recht weit gekommen einzig die eigentliche product Landing Page fehlt noch. Von außen kann man dabei noch nichts erkennen da ich ein Plugin Benutzer mit dem ich einen coming soon Modus aktivieren kann und anstatt der Webseite ist sieht man so nur eine Platzhalter Seite die sagt dass hier gerade etwas Neues entsteht.

Nachschub

Zweites wichtiges Thema diese Woche war Nachschub ordern. Ich möchte vermeiden im Urlaub mich mit diesem Thema beschäftigen zu wissen, deshalb versuche ich noch vor meinem Urlaub das Thema abzuschließen dabei wird sicherlich wieder etwas Kapital gebunden aber auf der anderen Seite ist das nicht schlimm da ich weiß dass es am Ende mehr wird.

Soweit von mir. Habt ihr in den letzten beiden Wochen auch geringere Verkäufe zu verzeichnen, oder betrifft das nur mich?