Versand durch Amazon #139: Immer in Bewegung bleiben

Wow… diese Woche gabs wieder spektakuläre Zahlen! Willkommen zur 139ten Woche meines Logbuchs. Ich bin wieder etwas besser drauf und das hat nicht nur mit dem Wochenverlauf zu tun. Der war nämlich wieder recht gut:

Bericht zur Lage des Verkaufs

Am Dienstag lag mein Handy recht schwer in der Tasche. Ich musste gleich mal checken warum. Beim Blick auf die Verkaufszahlen erklärte sich das Bild: Deutschland brachte allein 880€ Umsatz rein und Italien nochmal 380€. Aber da 1260€ irgendwie nicht rund klingt, schoben die Franzosen noch 40€ rüber damit wir am Dienstag allein 1300€ verzeichnen konnten. Nett

Die restliche Woche verblasste zwar gegenüber diesem Peak, aber war ansonsten recht ordentlich. Am Ende standen für Deutschland über 2600€ und für Italien über 700€ zu buche. In Summe kamen 3900€ herein. Spitzenklasse.

Private Label Projekt – Immer in Bewegung bleiben

Ich beobachte die Verkäufe meines neuen Produkts sehr genau. Die letzte Werbeaktion ist nun ausgelaufen aber ich sah jetzt regelmäßig sales. Oder ist das Einbildung? Nein. Tatsächlich habe ich jetzt jeden Tag Verkäufe. Am 01.07. war einmal ein Tag ohne Verkäufe des neuen Produkts.
Das ganze schlägt sich noch nicht spürbar, aber zumindest Messbar in den Umsätzen nieder. Aktuell stammen zwischen 2 und 5% der Umsätze aus dem neuen Produkt.

Um im Gespräch zu bleiben, muss man aber auch Dinge präsentieren, die Aufmerksamkeit erregen. Sharable Content nennt man das. Da das Alleinstellungsmerkmal meines Produkts eventuell nicht gut genug auf den Bildern herüber kam, habe ich mir überlegt: Man könnte ja ein Produkt-Video machen. Da verging mir aber gleich die Lust, da das alles zu aufwändig schien und zu primitiv aussehen würde. Letzte Woche stellte sich aber jemand in der Private Label Journey Gruppe mit einem Produkt-Gif vor. Da dachte ich mir: „Hey lass doch einfach mal ein Gif machen!“. Gesagt getan. Dank guter Kenntnisse in Gimp und dem iPhone meiner Freundin gabs dann nach ein paar Stunden arbeit ein Gif, welches 15 Sek lang ist und zeigt, dass mit meinem Produkt die Arbeit „wie von alleine geht“. 😉

Dank der Website Giphy.com kann man die Gifs dann überall sharen. Giphy bietet auch ein Feature aus einem Gif ein MP4 zu erstellen. Das kann man dann überall da verwenden, wo animierte Gifs nicht, Videos aber schon gehen.

Sonstiges

Das zweite Quartal ist rum und die Steuerberater wollen wieder beliefert und das Finanzamt bezahlt werden. Das hat mich diese Woche natürlich auch wieder ein paar Stunden (3-4) gefesselt.

Ansonsten gibt es noch etwas aus der Welt der Organisation und Produktivität zu berichten.
Bisher habe ich mit RememberTheMilk (RTM) als Todo-Liste gearbeitet. Aber so richtig gezündet hat das nicht. Früher hatte ich auch noch andere Tools die an „Getting Things Done“ orientiert waren. Vor einiger Zeit hatte ich Trello benutzt. Alles für sich nicht so dolle.

Vor 2 Wochen habe ich Trello für mich wieder entdeckt. Aber ich bin die Tage über einen Artikel gestolpert der für mich jetzt ein echter „Game Changer“ war. Und zwar kann man RTM und Trello zusammen schalten! Beide unterstützen nämlich ein obskures Format namens ….
„Email“! Krass oder?
RTM ist perfekt für wiederkehrende Tasks. Trello ist perfekt für Projektmanagement und Unteraufgaben schieben. In Trello kostet das „wiederkehrende Tasks“ Feature Geld. In RTM das „Unteraufgaben managen“. Schaltet man beide zusammen, gibts das Beste aus beiden Welten für umme. Wenn ihr Interesse habt, beschreibe ich euch mal mein Setup und wie ich die Nutze. Bis dahin könnt ihr hier den Gamechanger-Artikel lesen.

Grüße und viel Erfolg bei euren Unternehmungen.


Falls ihr diesen Blog gut findet und mich unterstützen wollt dann nutzt meine Affiliate Links oder spendiert mir nen Kaffee via Paypal. Links dazu auf meinem Impressum.

6 Gedanken zu „Versand durch Amazon #139: Immer in Bewegung bleiben

  1. Tobias Winter

    Hi Kevin,

    herzlichen Glückwunsch zu deiner tollen Woche. Bei mir lief es in der vergangenen Woche wieder etwas besser.
    Toll dass du dir immer wieder überlegst wie du deinen potentiellen Kunden mehr Content liefern kannst. Ein paar Videos könnten bei meinen Produkten auch nicht schaden.
    Du könntest das Video übrigens noch auf dein Amazon-Listing einbinden. Dafür musst du einfach im SellerCentral unter Händlershop einen Store für deine Marke erstellen. Da kannst du dann weiteren Content und sogar Videos einbinden. Geht aber nur wenn du bei Amazon deine Marke registriert hast.

    VG
    Tobias

    Antworten
  2. Tobias

    Hi Kevin,

    da ich den Blog schon ewig mitlese, dachte ich mir, ich könnte jetzt auch mal etwas Produktives beitragen.

    Wenn du hauptsächlich diese beiden Funktionen eines To-Do-Listen Tools benötigst, dann würde ich dir Asana empfehlen, da hast du Alles, was du brauchst.

    Beim erstellen von Projekten (was im Prinzip verschiedene Listen sind) hast du dort die Wahl zwischen der normalen To-Do-List Ansicht oder der Board-Ansicht, was der Ansicht von Trello entspricht.

    So kannst du innerhalb eines Tools arbeiten, was auch noch zahlreiche weitere Funktionen bietet und so gut wie alle wichtigen Funktionen sind in der kostenlosen Variante enthalten.

    Viele Grüße
    Tobias

    Antworten
  3. Öner

    Hi Kevin,

    super wie es bei dir voran geht!

    Ich hab hier ein paar Ideen für dich..

    1. Ansprache der Amazon-Käufer
    Der beste Zeitpunkt einen Käufer deiner Produkte anzuschreiben ist meist nach 7-10 Tagen. Wenn du hier aber jetzt nur nach einer Bewertung fragst, gibt es für den Kunden keinen Mehrwert.
    Er hat dein Produkt gekauft, gib im Tips und Anleitungen um ihm die Arbeit zu erleichtern.

    Bespiel Produkt – Kalender:

    Speziel zum Produkt:
    Hier sind 5 Techniken für einen produktive Termin-Organisation (Zeitpuffer, So kurz wie nötig, usw.)

    Allgemeines zum Thema Organisatino:
    Diese 3 Tools helfen dir deinen Arbeitsalltag zu organiseren.
    Infos zu Zeitmanagement usw.

    Das sind jetzt nicht die besten Titel, aber ich hoffe es wird deutlich was ich meine.

    2. Facebook
    Es gibt Blog/Twitter/Facebook Beiträge zu deinem Produkt? Suche in Google oder Abonniere sogar dein Produkt auf https://www.google.de/alerts

    Dann veröffentliche diese in deinen Social Media Knälen.
    Schick auch diesen Leuten einen Mehrwert.. zu einem Artikel auf deiner Seite oder einer anderen wie oben beschrieben.

    Wenn Käufer dein Produkt getest haben und es mögen, frag nach 3 Dingen die ihnen am meisten
    gefallen haben. Dann poste es und erstelle auf deiner Webseite etwas wie “Das sagen unsere Kunden”.
    Positive Feedback ist gut für dein Image.

    Es gibt Blogs die Beiträge im Zusammenhang mit ähnlichen Produkten wie deines erstellt haben?
    Gibt es da vielleicht auch Nachteile die beschrieben werden? Auch wenn der Artikel etwas älter
    ist, schreib den Betreiber an und erzähl im wie toll sein Artikel ist. Ach ja und hier ist ein
    Produkt das dieses Nachteil nicht hat. Ich würde es dir gerne unverbindlich zu schicken um
    deine Meinung zu bekommen.

    Gibt es ein Video in dem man sieht wie dein Produkt verwendet wird. Es muss nicht professionel
    sein, aber es hilft dem potenziellen Käufer dein Produkt besser kennenzulernen.

    Wenn du meine 3 Besten Social Media Tricks wissen willst, abonniere meine Newsletter.

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Danke für die guten Ideen. Gerade das mit den 3 Dingen die sie am meisten mögen.
      Das muss ich mir morgen direkt nochmal durch den Kopf gehen lassen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.