Happy New Year! Jahresabrechnung 2021

Ich hab mir ein paar Tage gegönnt, und schreibe euch hier jetzt mal meinen Jahresrückblick 2021 zusammen. Ich hoffe ihr seid gesund rein gekommen.

Bericht zur Lage des Verkaufs

Weihnachtswoche

In der Weihnachtswoche kamen nochmal vernünftige Umsätze zusammen. Jedenfalls für Corona Winter Bedingungen:

Italien lieferte ~150€, Frankreich kam auf 350€ und Deutschland auf 900€. In Summe waren es damit über 1400€.

Zwischentage / letzte Woche

Der Umsatz war hier, etwas überraschend, doch deutlich stärker.
Deutschland kam auf 1200€. Italien kam nur auf 15€ Umsatz. Das ist erstaunlich wenig. Frankreich kam hingegen auf über 500€ . Spanien kam auf 0€.

In Summe also über 1700€ Umsatz.

Monatsrückblick Dezember

Wie lief es also dann im letzten Monat des Jahres? Durchwachsen!

Spanien kam auf nur 160€. Das ist schon sehr wenig.
Italien kam fast auf 900€. Das klingt dagegen jetzt schon wieder recht gut, ist aber auch eher „überschaubar“.
Frankreich lag mit über 2000€ Umsatz deutlich im Zielkorridor.
Deutschland kam mit mehr als 4800€ Umsatz, d.h. 1200€/W, ebenfalls recht gut durch den Dezember.

Jahresrückblick

Und damit sind wir im Schweinsgalopp beim Jahresrückblick angelangt. Wie lief 2021? War es „ein weiteres 2020“, oder endlich eine Überwindung und Rückkehr zu den Zeiten von 2019?

So komisch es klingt, aber zumindest bei mir war die Nachfrage dieses Jahr gigantisch. Aber wie in den verwinkelnden hinterlistigen Netflix Serien ist es auch bei meinem Geschäft so, dass es natürlich einen Haken gabe: Nachfrage ohne Nachschub ist genauso kacke wie keine Nachfrage! (Kann sich noch einer an den Bio-Unterricht erinnern: Minimumgesetz.

Aber wie lief es denn nun jetzt?

Eine positive, wenn auch unwichtige, Überraschung war Schweden. Ein Marktplatz den ich gar nicht aktiv bespielt habe und der trotzdem immerhin über 50€ Umsatz beisteuerte.

Spanien war kontinuierlich deutlich schwächer als 2019. Mit einem Jahresumsatz von <1200€. Das ist weniger als die hälfte von 2020. Und das war schon ein „Schatten“ von 2019!

Italien konnte sich nicht gegen Frankreich durchsetzen. Mit >18.000€ Jahresumsatz lag man aber in Schlagreichweite der 2019er Jahreswerte. Das war also ein gutes Jahr für die Italiener.

Frankreich setzte aber noch einen drauf. Mit >22.000€ spielte man nicht nur in der 2019er Liga sondern übertraf sie sogar.

Und dann ist da noch der Elefant im Raum: Deutschland übertraf den Gesamtjahresumsatz aus dem letzten Jahr. Mit >>75.000€ kam man zwar nicht auf 2019er Umsätze (>82k) aber lieferte eine stattliche Summe.

In Summe kamen 2021 so also über 117.000€ zusammen. Das ist eine Steigerung von 56% gegenüber dem Vorjahr!

Ist 2021 also der neue Maßstab? Nein. 2019 war mit 135k noch spürbar fetter. Aber eine Erholung ist erkennbar.

Blick auf die Ziele 2021

Meine Ziele für 2021 waren bescheiden, da es aber neben dem FBA Thema bei mir dieses – ähm… letztes Jahr diverse Änderungen im beruflichen Umfeld gab, waren die Ziele aber wohl dosiert:

– dieses Jahr wieder über die 100.000€ Umsatzmarke kommen.
– weitere Produkte in mein Portfolio aufnehmen, idealerweise welche die Corona/Lockdown gängig sind.
– Ich MUSS diese Lieferschwellen-Thematik geregelt bekommen.

Siehe Logbuch #261

Das erste Ziel habe ich offensichtlich erreicht.
Das letzte Ziel hat mich unerwartet gestresst, da mein Steuerberater mich einfach vor die Tür gesetzt hatte. Die Geschichte war durchaus ein Abenteuer. Wer es nicht gelesen hat findet ab #296 etwas Lektüre.

Das zweite Ziel kam so nicht zu Stande. Ich hatte auch nicht wirklich versucht das Thema zu bespielen, da zu viele andere Themen – vor Allem außerhalb von FBA – meine Aufmerksamkeit wollten. Interessanterweise hat sich aber ein altes Produkt als sehr „Corona gängig“ erwiesen.

Blogentwicklung

Ein weiteres Jahr mit Blogbeiträgen liegt hinter mir. Und es gab tatsächlich auch neues zu verzeichnen: Interviews.

In Ausgabe 292 gab es das erste Interview überhaupt, mit Lennert Schreiber. In Ausgabe #300 dann das Interview mit Michael von ZeitVorGeld.

2021 wurden wieder 50 Posts veröffentlicht. Die Besucherzahlen sind aber weiter rückläufig. Aber der Blog ist nicht wirklich dazu da Ruhm und Ehre in der FBA Welt zu generieren. Es hilft mir dabei bei der Stange zu bleiben. Und falls es dem einen oder anderen von euch hilft, dann ist das doch ein Win Win.

Ich freue mich über alle Kommentare und die diversen nützlichen Tips am meisten. Leider war 2021 dafür kein gutes Jahr, aber vielleicht hört man 2022 wieder mehr.

Sonstiges

Jetzt gehts es erstmal darum die Verpackungsmengen zu melden, Recycling Lizenzen zu kaufen und die Steuern für Q4 abzurechnen.

Grüße,

Euer Kevin

PS: Weisheit des Tages: Game Of Thrones kostet Zeit! Viel Zeit!


Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.
Wenn ihr einen modernen und günstigen (1€/Trade!!) OnlineBroker auf dem Handy haben wollt, dann nutzt diesen Einladungslink zu TradeRepublic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.