Versand durch Amazon #261: Ziele fürs neue Jahr

Hallo und willkommen zurück zur 261ten Ausgabe des Versand durch Amazon Logbuchs. Diese Woche will ich einen Blick auf die Ziele für dieses Jahr richten und schauen was von den 2020 Zielen übrig geblieben ist. Wie üblich gibt es zuerst aber den Blick auf die Zahlen:

Bericht zur Lage des Verkaufs

Gegenüber der letzten Woche ist der Markt wieder etwas aufgewacht.
UK wird erstmal kalt gestellt. Leider hat Spanien diesmal auch keine Umsätze erzielt.
Italien und Frankreich liegen wieder sehr eng beieinander und kommen beide auf 150€ (+-10) wobei Italien knapp vorn liegt.
Deutschland haut richtig auf den Putz und kommt auf über 450€ Umsatz.
In Summe sind es damit >750€ Umsatz geworden.

Ziele 2021

Letztes Jahr hatte ich meine Ziele ungefähr zur selben Zeit formuliert. Erinnert ihr euch noch… Vor-Corona … War ich naiv/optimistisch. 😉

Was war 2020?

Die erhofften 150k Jahresumsatz wurden nicht mal zur hälfte erreicht (siehe Jahresrückblick letzte Woche).
Der Verkäuferlevel 5 war dadurch natürlich auch utopisch.
Das neue „Lernwerkzeug“ was ich verkaufen wollte ist komplett auf 0 gegangen, da die Kurse/Lehrer denen ich das Tool verkaufen wollte nur noch Online Arbeiten konnten und das Tool nur „life“ funktioniert.
Das letzte Ziel (was machbar gewesen wäre) war die Lieferschwellenreform. Da ich durch Corona leicht „abgelengt“ war (so wie ein Karnickel von einer Schlange abgelenkt wird) habe ich das natürlich aus den Augen verloren und erst jetzt wieder im Blick.

Was will ich dieses Jahr erreichen?

Meine Ziele sind etwas bescheidener. Ich möchte:

  • dieses Jahr wieder über die 100.000€ Umsatzmarke kommen.
  • weitere Produkte in mein Portfolio aufnehmen, idealerweise welche die Corona/Lockdown gängig sind.
  • Ich MUSS diese Lieferschwellen-Thematik geregelt bekommen.

Erklärung

Das letzte Ziel versteht sich von selbst. Das ist einfach Steuern/Verwaltung/Ämter Zeugs und dadurch frustrierend. Aber irgendwie wird es bestimmt einen Weg geben.

Das zweite Ziel ist nach dem Jahr 2020 denke ich verständlich. Meine Produkte waren gerade nicht Lockdown gängig und dadurch war ich sehr hart betroffen von eben jenem – da hilft der Onlinehandel dann auch nicht.

Das erste Ziel klingt eher bescheiden, wenn man sich überlegt dass ich schon mal bei >120k war und die 150k angepeilt hatte.
Der Punkt ist, dass Q1 definitiv keine Besserung in Sicht sein wird und der Sommer vermutlich das nicht raus reißen kann. Der Herbst/Winter kann dann erneut finster werden, denn auch wenn geimpft wird, heißt das nicht, dass Spaß und Freude zurück kommt. Ich kann mir vorstellen, dass es auch in Q3 oder Q4 wieder Einschränkungen geben könnte.

Brexit

Brexit ist ja nun passiert. Da mein UK Account mir sowieso keine Freude bereitet hat, denke ich darüber nach dort einfach nichts mehr anzubieten. Lager habe ich dort keins und so richtig zieht es mich nicht an. Vor allem da man jetzt noch mit zusätzlichem Papierkram beschäftigt wird.

Wie geht ihr mit dem Brexit um? Macht ihr den Sprung auf die Insel? Würde mich sehr interessieren.

Ansonsten läuft aktuell das Thema Recycling wieder an. Ihr kennt das ja nun zur genüge. Falls nicht, dann hilft ein Blick auf die diversen Blogposts.

Euer Kevin

Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.
Wenn ihr einen modernen und günstigen (1€/Trade!!) OnlineBroker auf dem Handy haben wollt, dann nutzt diesen Einladungslink zu TradeRepublic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.