Endspurt

Versand durch Amazon #44 – Endspurt

Hallo Leute, willkommen zum 44ten Versand durch Amazon Logbucheintrag. Diese Woche war recht stressig, denn die Bestellung für das erste Private Label Produkt sollte raus.

Bericht zur Lage des Verkaufs

Diese Woche war gefühlt recht mager. Es wurden tatsächlich nur halb so viele Produkte verkauft wie letzte Woche – kein guter Start in den August. Heute kam noch dazu wieder ein 0er-Tag hinzu. Nicht nur das, die Konkurrenz ist mittlerweile bei Preisen auf einigen Listings angekommen, wo ich bezweifle, dass dort noch mehr als 10EUR die Stunde verdient wird. Nach Abzug der Amazongebühren liegen wir da bei negativen ROI. D.h. ich würde in einem Preiskampf nur noch Teile meines Invests zurück bekommen.
Der Höhepunkt war jedoch ein Verkäuferfeedback was ich zum Ende der Woche hin erhalten habe. Durch Zufall fiel mir auf, dass mein Verkäufer-Feedback schlechter war als sonst. Ich hatte eine 1 Sterne Bewertung erhalten!
Der Kunde schrieb, dass er erst eine bessere Bewertung abgibt, wenn er eine Rechnung erhält. Angeblich hätte er bereits 4 Versuche gestartet eine zu erhalten. Allerdings war:
1. Der Artikel am selben Tag erst verschickt wurde an dem das Feedback einging.
2. Keine einzige Nachricht bei mir eingegangen. (angeblich 4 Versuche…klar)
3. Auch keine Amazon-Support Rechnungsanforderung eingegangen.

Ich habe dem Kunden die Rechnung zugestellt und gebeten die Bewertung zu überarbeiten. Außerdem habe ich ihm die verschiedenen Wege erklärt wie er eine Rechnung anfordern kann. Am nächsten Tag war noch immer nicht geschehen und ich schrieb ihn nochmals an. Heute habe ich dann den Support auf die Bewertung aufmerksam gemacht und um Löschung gebeten.
Wie würdet ihr mit sowas umgehen? Hattet ihr schon Mal so einen Fall?

Endspurt

Im Private Label Umfeld wurde es nochmals etwas stressiger, als Amko mir mittelte, dass er in ein paar Stunden die Bestellung aufgeben wollte – und bis dahin alles fertig sein sollte – inkl. Inlay. Ich habe dann am Mittwoch bis spät in die Nacht die Druckvorlagen erstellt und die Landingpage gebaut.

An den anderen Tagen ging es mit Shapiro hin und her um die Frachtdokumente vorzubereiten. Unter anderen ging es darum die Vollmacht (Power Of Attorney) auszufüllen. Ich werde für eine volle Palette mit ca. 300kg ca. 1000EUR ohne Einfuhrsteuer und Zölle zahlen. Mit dabei ist das entgegennehmen, überführen, Zollmanagement, umladen auf EURO Paletten (Pflicht bei Lieferungen an Amazon) und Versand an Amazon. Sicherlich nicht das günstigste Angebot aber dafür erstmal ein sehr kompetenter Partner in Sachen Shipping zu Amazon.

Ansonsten bin ich aktuell im Urlaub in Dänemark und hoffe, dass die 2 Woche ohne großen Amazon Stress abgehen. Deshalb ist der heutige Beitrag auch etwas kürzer ausgefallen.

Grüße aus dem Norden und bis nächste Woche.

3 Gedanken zu „Versand durch Amazon #44 – Endspurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.