Versand durch Amazon #313 – Eingedampft

Hi Leute, willkommen zur 313ten Woche meines FBA Logbuchs. Dieses mal gibt es nur ein sehr reduziertes Update, da tatsächlich aktuell nur warten angesagt ist.

Bericht zur Lage des Verkaufs

Das Bild gleicht dem der Vorwoche mit Spanien <50€ und in Schlagdistanz auf Italien mit >50€. Auf Platz 2 kommt.. Deutschland. Mit <900€ liegt das Mutterland hinter Frankreich welches auf knapp über 900€ kommt.

In Summe reicht es nicht für 1900€ Marke.

Sonstiges

Nachschub ist noch etwas vorhanden. Interessanterweise sind die Preise der Konkurrenz noch nicht spürbar hoch gegangen. D.h. entweder sind die AFK, Passiv oder aber haben günstige Einkaufspreise. Das Thema ist also durchaus wichtig für mich.

Allerdings lässt sich aktuell schlecht über Preise mit dem Hersteller reden, wenn von dort aktuell nur „Kein Material – Produktion eingestellt“ zu hören ist.

Eine positive Überraschung gab es dann doch noch… Bei der USt Voranmeldung kam diesmal vom Steuerberater ein „Guthaben“ zurück. Das nimmt dann auch gern mal an.

Soweit von meiner Seite,

Euer Kevin


Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.
Wenn ihr einen modernen und günstigen (1€/Trade!!) OnlineBroker auf dem Handy haben wollt, dann nutzt diesen Einladungslink zu TradeRepublic.

2 Gedanken zu „Versand durch Amazon #313 – Eingedampft

  1. Lennart

    > Eine positive Überraschung gab es dann doch noch… Bei der USt Voranmeldung kam diesmal vom Steuerberater ein „Guthaben“ zurück. Das nimmt dann auch gern mal an.

    Was wahrscheinlich aufgrund der Sondervorauszahlung im Januar 2021 die Differenz ist? Zumindest muss ich jeden Januar eine Sondervorauszahlung leisten und muss dann im Jahr drauf im Januar praktisch keine USt. zahlen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.