Versand durch Amazon #31: Geldverdienen am Strand

Hallo zur 31 Woche des Versand durch Amazon Logbuchs. Heute fällt mein Beitrag kürzer aus, denn ich ich muss einen wichtigen Sonnenuntergang fotografieren. 😉 Ihr merkt schon, ich bin im Urlaub. Aber das schöne an FBA: Verkäufe passieren auch während man am Strand liegt.

Bericht zur Lage des Verkaufs

Diese Woche war allgemein deutlich schwächer als die vorherige. In Summe konnte ich nur ca. 2/3 des Umsatzes der letzten Woche erzielen. Positiv zu erwähnen ist aber, dass jeden Tag Verkäufe statt gefuden haben. Das macht besonders viel Spaß, wenn man während dessen Sehenswürdigkeiten besichtigt und nicht aktiv dazu beitragen muss.

FBA von Unterwegs – Erster Eindruck

Bisher läuft das Geschäft auch im Urlaub recht gut. Ich habe allerdings gut daran getan mein Netbook so vorzubereiten, dass ich Rechnungen von Unterwegs aus schreiben kann. Ich habe diese Woche gefühlt recht viele Rechnungsanforderungen gehabt und auch kompliziertere. So hat ein Kunde erstmalig einen Teil einer Bestellung zurück geschickt und wollte eine passende Rechnung haben. Ansicht kein Problem, aber durchaus erstmal komisch, dass sowas im Urlaub passiert.

Griechenland ist für das „Von Unterwegs arbeiten“ besonders gut geeignet, da wirklich überall WLAN verfügbar ist. Cafes, Restraunts, Hotels ja sogar die Überlandbusse haben WLAN. Was ich nicht machen muss, und was eher logistisch aufwändig wäre (jedenfalls habe ich damit noch keine Erfahrungen) ist das Versenden von Ware zu Amazon ohne selbst Hand anzulegen.

Soweit erstmal von mir. Hat jemand von euch schon Mal FBA von Unterwegs aus betrieben? Gute Tipps und Erfahrungsberichte lese ich gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.