Neue Testprodukte

Versand durch Amazon #24: Neue Testprodukte

Hallo Leute und willkommen zum 24ten Versand durch Amazon Logbucheintrag. Diese Woche war speziell, denn die Grippe hatte mich am Montag so gut erwischt, dass ich für die Woche krank geschrieben war. Ich war bezüglich FBA jedoch nicht untätig…

Bericht zur Lage des Verkaufs

Anfange der Woche hatte ich die Hoffnung, dass ich rechtzeitig Nachschub zu Amazon schicken kann, bevor mein Bestand ausläuft. Scheinbar haben meine Kunden das gerochen und kurzerhand beschlossen am Montag und Dienstag extra viel einzukaufen. Prinzipiell begrüßenswert, jedoch war danach erstmal der Ofen aus. Zwar konnte ich jeden Tag Verkäufe verzeichnen (ja, diesmal kein 0-Tag) jedoch war ab Mittwoch nur noch Kleingeld zu verdienen.

Aktuell steuere ich in jeder Hinsicht auf einen neuen Rekordmonat zu. Aktuell ist es sehr Wahrscheinlich, dass ich den FBA Verkäufer Level 3 erreichen kann, da ich bei einer Marge von 30-40% und voraussichtlich 1000 EUR Umsatz diesen Monat die 300EUR/Monat Gewinn erreichen kann. Ich habe die FBA Verkäufer-Level nochmals angepasst und den Fokus nun auf die etwas weniger „sprunghaften“ Werte, nämlich auf den Profit gelegt. Ob da mal ein Tag ohne Verkäufe dazwischen ist oder nicht, is so nicht ganz so tragisch.

Expansion des Produktportfolios

Als die Medikamente anschlugen und es mir langsam besser ging fing ich an den Nachschub zu etikettieren. In Summe gingen diesmal über 100 Artikel zu Amazon. Darunter vier neue Produkte, welche ich testen wollte. Das ist eine Lehre aus meine „Testprodukt“ welches sich mittlerweile als Umsatztreiber erwiesen hat. Ich versuche mehr Produkte zu testen und schaue ob ich noch den ein oder anderen Treffer lande.

Als ich absehbar die 3 großen (60x50x40 cm) Pakete fertig hatte bestellte ich DHL zur Paketabholung. Die waren schneller da als ich kalkuliert hatte. Das letzte Paket frankierte ich quasi während DHL unten vor fuhr. Ich wartete dann gespannt wie lange es dauert bis die Ware im Bestand angezeigt wird. Die Pakete erreichten Amazon bereits am Morgen des nächsten Tages. Trotzdem dauerte es nochmals 36-48h bis die Ware gelistet war. Der Sendungsstatus „Im Versandzentrum“ wird scheinbar von Amazon nicht genutzt. Die Mails bzgl. „Ware wurde angeliefert“ und „Ware wird auf Bestand gebucht“ kommen wenige Minuten versetzt. D.h. die Pakete liegen bei Amazon erstmal 1-2 Tage auf Halde bis da was passiert und dann geht’s plötzlich alles ganz schnell. Nunja, Details…. Freitag oder Samstag waren dann die Artikel alle Online. Und kann nun beobachten was passiert.

Ziel, Arbeitsschritte und deren Abhängigkeiten

Das Thema Kooperation mit Amko (Amerikanische Mastermind Kollege) ist diese Woche nur geringfügig voran gekommen, den Amko lag auch mit Grippe flach. Ich habe eine WBS (Work Breakdown-Structure) für die anstehenden Aufgaben angelegt. Hier ist ein Ausschnitt der sich mit dem Ziel „Verkauf mit eigener Marke bei Amazon“ beschäftigt. Wie man sowas erstellt? Mit Visio oder mit LibreOffice Draw (nutze ich).

Ging ich aktuell von ca. 3 Produkten aus, die ich für Amko in Deutschland verkaufen kann, hat er durchblicken lassen, dass wir durchaus mehr machen können. D.h. mein Portfolio könnte noch breiter werden. Mal sehen wie es da weiter geht.

Soweit von mir. Mich würde interessieren, welche Verkäufer Level ihr bisher erreicht habt und was ihr vor habt um die nächste Stufe zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.