Versand durch Amazon #219: Amazon zerbröselt

Am heutigen Montag ging an der Börse die Post ab! „Werte wurden vernichtet“ und so. Aktuell sieht das Seller Central bei mir auch nicht normal aus. Und es gibt News vom Betrugsfall.

Seller Central Probleme

Eigentlich steht an dieser Stelle die Auswertung der Umsätze der letzten Woche. Aber das geht aktuell nicht. Wieso? Weil es die Menüeinträge nicht mehr gibt. Generell sieht meine Seller Central Startseite sehr „zerfleddert“ aus. Die Info-Leiste mit den Internationalen Umsätzen und Nachrichten fehlt auch. Habt ihr das auch? Würde mich da über Rückmeldungen freuen.
Ich hab keine Ahnung wieso das so ist, aber langsam ist es schon eine Einschränkung.

Betrugsfall gelößt

Letzte Woche berichtete ich vom Rücksendebetrug. Ich bin Amazon echt auf die Nerven gegangen, hab das Ticket nicht zumachen lassen und auch angekündigt, dass ich das Spielchen mit „wir brauchen mehr infos“ das nächste Jahr lang weiter spielen würde. Der Support hatte dann irgendwann die Schnautze voll und hat entschieden, dass der Kunde das Produkt kaputt gemacht hat, und mir den Nettopreis gut geschrieben. Ist so ok. Ich hoffe aber, dass der entsprechende Kunde intern vorgemerkt wurde. Falls das nochmal passiert.

Leichter Geld verdienen als auf Amazon?

Ihr lest hier mit weil ihr selber Geld verdienen wollt? Ihr wollt eine Marke aufbauen und auf Amazon dann Kohle scheffeln? Dann kommt hier der Pro Tip:

Aktuell gibts Aktien billig! Aufwand+Risiko / Ertrag ist da deutlich besser als auf Amazon. Ich mach jetzt hier keine Finanzberatung, aber ich hab mal für mich selber geschaut was so an „Dividendenadel“ bzw. hochverzinsliche Dividendenzahler unterwegs ist. Neben FBA (und Immobilien) interessiert mich nämlich das Thema „Dividenden Wachstums Strategie“ schon länger. Die Idee dahinter:

Anstatt auf Preissteigerung der Aktien zu spekulieren sucht man nach Aktien welche regelmäßige Dividenden zahlen. Die Firmen (zu den Aktien) müssen ein paar Kriterien erfüllen:

  • Die Firma muss sich die Dividende Leisten können (sollte also nicht mehr als 66% des Gewinns ausschütten; Muss deshalb auch Gewinne einfahren)
  • Die Firma sollte auch in schwierigen Zeiten an der Dividendenauszahlung festhalten. z.B. 2009 oder 2011 als es mal etwas abwärts ging.
  • Die Dividenden sollten idealerweise niemals sinken sondern wenn dann nur gleich bleiben (Mathematiker nennen sowas „monoton steigend“)

Außerdem möchte ich nicht erst 10 Jahre warten, bis die Dividendenrendite mal im interessanten Bereich angekommen ist. ich möchte also Aktien bei denen die Div-Rendite aktuell 5 oder 6% beträgt (und in Zukunft damit nur noch weiter steigt).

Der Vorteil dieser Strategie ist der: Angenommen du kaufst eine Aktie X heute für 100€ und die Dividende letztes Jahr lag bei 6€, dann kaufst du dir quasi einen Cashflow von 6€ pro Jahr. In 16,667 Jahren hast du deinen Einsatz raus. Cool. Aber das ist noch nicht alles. Da wir Aktien suchen, wo die Dividende regelmäßig steigt könnte es sein, dass du 2022 (die Aktie haben wir bis dahin nicht verkauft) plötzlich 7€ Dividende gezahlt wird. Bezogen auf unseren Einstiegspreis haben wir plötzlich 7%. In 20Jahren ist die dividende vielleicht mal bei 12€ und du bekommst plötzlich 12% bezogen auf deinen Einstandspreis.

Schon vor einiger Zeit wollte ich diese Schiene fahren, aber es gab einfach keine Aktien die stabil aussahen und vernünftige Rendite brachten. Wenn ich bei 1% Div-Rendite einsteige muss ich Jahre warten bis ich mal bei 4, 5 oder 6% ankomme. Deshalb habe ich etwas anderes gemacht. Ich habe in meiner TradeRepublic App Preisalarme gesetzt. Dazu habe ich eine Einfache Rechnung durchgeführt:

Letzte Dividende / MeineRenditeErwartung = Zielpreis

Beispiel: Lufthansa hat zuletzt 0,80€ Dividende bezahlt. Ich will 6% Rendite. D.h. 0,80€/0,06 = 13,33€.
Jetzt muss man nur noch warten bis das Handy mir signalisiert, dass der Preis erreicht wurde. Und genau das ist heute vielfach passiert! Hier mal Aktien die mir unter die Nase gekommen sind:

Aktien die mir aufgefallen sind. Daimler lohnt sich mMn erstmal nicht. Stand 9.3.2020

Einige von den Aktien haben spezielle Probleme die man im Kopf haben sollte. Daimler macht gerade einen Strukturwandel mit. Johnson Matthey ist UK und damit Brexit Opfer usw. Aber wenn man sich die Firmen anguckt und man der Überzeugung ist „Die verschwinden so schnell nicht!“ dann könnte jetzt ein guter Moment sein um zu zu schlagen. Der Aktien Markt kann aber auch die nächsten 2 Jahre weiter Fallen (so wie 2002/2003). Kann man nicht sagen. Corona, Öl… Its complicated. Als Erwachsene könnt ihr aber mit den Infos und Webseiten wie finanzen.net selber raus finden ob man mal 500€ rein stecken sollte oder nicht.

Soweit von meiner Seite

Ich hoffe ihr nehmt mir den Ausflug ins Aktienland nicht übel. Aber man sollte Crashes wie heute nicht ignorieren.

Bis zur nächste Woche! 
Euer Kevin


Vorab schon Mal ein Dank an alle, die mich unterstützen. Danke, das hilft mir sehr!
Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.

2 Gedanken zu „Versand durch Amazon #219: Amazon zerbröselt

  1. Holger

    Eigentlich bin ich wegen FBA hier sehr gute Themen.
    aber das hier auch mich intersiert gerade was du gemacht hast wegen dem (Börsencrash)Corona .
    Ob du Aktien gekauft hast ?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.