Versand durch Amazon #216: Produkt gesperrt!?

Diese Woche entdeckte ich zwischen den vielen Spam Nachrichten welche mich in den letzten Monaten begleiten eine etwas andere Nachricht. Ich übersetzte sie und mir wurde ganz schummerich: Eines meiner Produkte wurde in Italien gesperrt. WTF?

Bericht zur Lage des Verkaufs

Bevor wir uns der Sperre zu wenden, ein Blick auf die Verkäufe der letzten Woche:
UK machte fast 25€ Umsatz. Naja. Immerhin.
Spanien scheiterte an der 200€ Marke. Auch das geht besser.
Italien übersprang leider nur die 250€ Marke. Letzte Woche waren wir da schon weiter. Aber es gibt ja eine Ausrede (siehe Intro).
Frankreich kam fast auf 600€ und das ist dann doch ganz ok. In Summe kam das Ausland so auf ca. 1070€.

Deutschland startete stark in die Woche. Am Dienstag sprang der Umsatz auf 600€. Von da ab ging es dann Tag für Tag bergab. Insgesamt kamen so aber immer noch >1850€ zusammen. D.h. als Gesamtergebnis konnten über 2900€ verbucht werden.

Off Amazon wurde ein Packet verschickt, aber die Zahlung wird erst später erfolgen. Das Ergebnis ist aber so ok.

Produkt gespert! WTF!?

In Italien hat entweder die KI von Amazon was geraucht oder ein missgünstiger Bewerber hat Schindluder betrieben. Ich erhielt eine Mail mit diesem Betreff:

Rimozione di prodotti soggetti a restrizioni

Email Subjekt von Amazon.it

Im Inhalt stand, dass mein Produkt mit der ASIN B012345 ein mit Zigaretten bzw. Tabak in Verbindung stehendes Produkt sei. Dies dürfe nicht auf Amazon verkauft werden weshalb es ab sofort aus dem Verkauf genommen wurde. (Das Hauptbild wurde sicherheitshalber entfern/geblockt wodurch es nicht mehr erschien.)

Öhm… Was? Tabak? Das Produkt hatte so GAR NICHTS mit Tabak zu tun. Nicht mal Ansatzweise. Also machte ich beim Amazon Helpdesk einen Request auf. Ich machte das aus dem Italienischen Seller Central und schrieb in Englisch. Ich beschrieb, dass es sich um eine Verwechslung handeln müsse, da das Produkt ein Blablubb ist und kein Tabak-Dingens. Außerdem kopierte ich den EMail-Text in die Request und markierte ihn als Wichtig. 2 Tage später war der Spuk vorbei und das Produkt wieder auffindbar. Allerdings habe ich definitiv dadurch Verkäufe verloren und muss mich auch erst wieder im Ranking nach vorn arbeiten. Schon ärgerlich.

Für diese Woche steht auf dem Plan, dass ich endlich mein Off-Amazon Fulfillment auf die Beine bekomme. Es kam schon wieder eine Order rein, und die von Hand zu verschicken macht unnötig ärger, ist langsam und wirkt unprofessionell. Ich werde mal schauen, ob K+N mir hier unter die Arme greifen kann. Ansonsten muss ich halt nochmal umdisponieren.

Soweit von meiner Seite. Bis zum nächsten Mal,

Euer Kevin


Vorab schon Mal ein Dank an alle, die mich unterstützen. Danke, das hilft mir sehr!
Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.