Versand durch Amazon #308 – Nachschub und Inflation

Hallo Leute, willkommen zurück zur 308ten Versand durch Amazon Logbuchausgabe. Diese Woche ereilte mich ein Thema was man auch bereits aus den Nachrichten kennt… Inflation. Was das heißt? Höhere Preise!

Bericht zur Lage des Verkaufs

Letzte Woche war wieder etwas Warenbestand im Lager eingebucht. Mal sehen was das für die Zahlen bedeutet:

Spanien war für mich eine Überraschung mit über 100€ Umsatz und 11 Verkäufen. Die Spanier kaufen bei mir eher die kleinen Dinge.
Italien kam auf über 200€ was eher weniger Aufsehen erregend ist.
Frankreich war mit fast 600€ schon stärker unterwegs. Hier würde ich sogar von einer „guten Woche“ sprechen.
Abschließend Deutschland: Hier kamen nochmals über 1400€ zusammen was ebenfalls sehr ordentlich ist.

In Summe waren also direkt 2300€ Umsatz zu verzeichnen.

Nachschub und Inflation

Ich hoffe noch ein, maximal 2 Lieferungen bis Silvester ins Lager zu bekommen. Aktuell kaufe ich so ziemlich alles was mein Hersteller mir anbieten kann. Und trotzdem sind das nicht die Mengen die einen Unterschied machen. Ich könnte locker 3-4x soviel gebrauchen (nicht weil das dann sofort verkauft wäre, sondern, damit mein Nachschub mal paar Wochen reicht und nicht sofort verdunstet.

Und dann gab es da noch diese Mail zum Wochenende…

[…] leider muss ich Ihnen auch mitteilen, dass wir unsere Preise zum 01.01.2022 auf Grund steigender Rohstoffkosten um 10% erhöhen werden.

So oder so ähnlich klang es bei diversen „Einkäufern“ am Ende von 2021

Ich versuche hier nochmal einen Kompromiss zu finden, aber gänzlich ohne Erhöhung wird es absehbar 2022 nicht abgehen. Und das wird in irgendeiner Form dann auch bei meinen Kunden hängen bleiben. Eventuell fallen dann „Rabattaktionen“ kleiner aus. Oder aber die Preise gehen hoch und es gibt dafür ein paar Rabattaktionen extra.

Der Gedanke dabei ist, dass die normalen Verkaufspreis ja auch nicht beliebig gewählt sind. Sie liegen meist direkt unterhalb einer „mentalen Schwelle“. Also z.B. eher bei 19,99 als bei 21,63€. Würde man die Preiserhöhung 1:1 weiter geben, lägen die Preise in der nächsten „Kategorie“. Und wenn das der Fall ist, kann man auch gleich noch ein Stück weiter gehen und ans Ende der Kategorie gehen.

Soweit von meiner Seite,

Euer Kevin


Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.
Wenn ihr einen modernen und günstigen (1€/Trade!!) OnlineBroker auf dem Handy haben wollt, dann nutzt diesen Einladungslink zu TradeRepublic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.