Versand durch Amazon #237 – Whats Next?

Mein neues Produkt mischt meine Statistik auf, gleichzeitig mache ich mir Gedanken über eventuelle Dauerhafte Änderungen an unserem Umfeld. Die Frage ist: What’s Next!?

Bericht zur Lage des Verkaufs

Die vergangene Woche konnte nicht an die recht gute Vorwoche anknüpfen, allerdings lag sie über dem Vormonatsschnitt. Im Detail brachte UK wieder nix und Spanien nur >50€ herein. Italien (<250€) wurde diesmal von Frankreich (<300€) knapp geschlagen.

Wie üblich dominiert der Deutsche Umsatz. Allerdings sind >1200€ DEUTLICH, nämlich 30%, geringer als in der Vorwoche. Entsprechend ist das Endergebnis von >1800€ auch substantiell geringer als im letzten Beitrag.

Woran lag das? Ich habe meine Zahlen mal etwas genauer ausgewertet und kann gegenüber den Vorwochen einen klaren Rückgang bei meinen „Event-Bezogenen-Produkten“ sehen. Hier geht plötzlich 60% des Umsatz flöten. Das liegt nicht am ausgehenden Lagerbestand (der ist zwar nicht voll, aber es sind eher die slow mover die aktuell OutOfStock sind). Mein neues Produkt kann sowas natürlich nicht kompensieren. Auch da der Deckungsbeitrag des Produkts eher klein, gemessen am Preis ist (die Kosten sind halt recht hoch).
Ich hoffe, dass dies eine Ausnahme bleibt.

Corona und wie die Welt sich ändert

Ich höre eine Menge Podcasts und dabei auch welche aus dem Ausland (vornehmlich USA). Dort, so wie hier, sieht man plötzlich Entwicklungen massiv beschleunigt die vorher nur kriechend voran kamen. Das Thema „Home Office“ ist ja schon zur genüge angesprochen worden. Allerdings hat das Implikationen…. Wenn Studenten nicht mehr in die Unistädte müssen, was passiert mit den „Ausgehvierteln“? Wie verändert sich das Stadtbild allgemein? Wie ändert sich die Mentalität der Studenten der Zukunft? Die werden dann eher länger bei den Eltern wohnen und nicht so schnell flügge. Kommt es wirklich zu einer Belebung des ländlichen Raums, oder nur zu einer „Speckgürtilisierung“?

Und was ist mit den anderen Technologien die an der Schwelle/auf dem Weg sind? Elektromobilität und autonomes Fahren, Virtuelle & Augmentet Reality, Erneuerbare Energien und Energiespeicher, Künstliche Intelligenz, Automatisierung und Robotik, Nichtstaatliche Währungen, Internetbasierte Verwaltung, Stammzellentherapie (schaut auch den Joe Rogan Podcast mit Mel Gibson an!) und Genetische Modification (ganz zu schweigen von genetischer Programmierung/Künstlichem Leben) sowie Raumfahrt und InternetEverywhere (5G sowie Starlink&Co).

Dieses Umfeld gepaart mit den Unsicherheiten einer eventuell jährlich wiederkehrenden „Grippe 2.0“, Nationalistischen Tendenzen überall auf der Welt, staatlichen Währungssystemen die jeglichen Bezug zur Wertschöpfung verloren haben und potentiellen gesellschaftlichen Verwerfungen durch den Niedergang alter Kernindustrien (Verbrennermotoren in Deutschland). Wenn die Doom&Gloom Fraktion recht behält, dann könnte nächstes Jahr sehr düster aussehen. Denn irgendwann geht den Firmen auch mit Kurzarbeit die Luft aus.

Als Unternehmer muss man sich echt fragen „Was kommt als nächstes?“. Welche Investitionen tätige ich und welche Sektoren werden durch die absehbaren Technologien nicht komplett obsolet? Und für uns kleinen Online-Entrepreneure stellt sich die Frage: Welche Services und Produkte bringen mittelfristig wirklichen einen Mehrwert. Da kommt man schon ins Grübeln….

Soweit von meiner Seite. Was sind eure Gedanken dazu? Lasst mir gern einen Kommentar da,

Euer Kevin


Vorab schon Mal ein Dank an alle, die mich unterstützen. Danke, das hilft mir sehr!
Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.

Ein Gedanke zu „Versand durch Amazon #237 – Whats Next?

  1. ZvG

    Interessantes Thema. Braucht man sich nur ansehen, wie zB die großen Firmen mit home office umgehen. Sind drauf gekommen, dass man alleine zuhause doch sehr produktiv sein kann. Andererseits habe ich einige im Bekanntenkreis, die nun sehr demotiviert sind wieder voll und ganz in der Firma zu arbeiten. Lieber 20h intensiv zuhause als 40h im Büro zu sitzen.
    Gegengleich aktuell ist Netflix Aktie bisschen abgestürzt, weil das Wachstum des Corona Quartals nicht haltbar ist.
    Im Endeffekt ist Corona aber ein Art Brandbeschleuniger. Die Dinge der digitalen Zeit sind in unserem Kreis leider sehr langsam. Gerade wenn man vergleicht mit der Geschwindigkeit wie sich China neuen Technologien stellt, fragt man sich ob wir hier nicht als „führende westliche Technologienationen“ langsam ins Hintertreffen geraten
    Als Zusammenfassung ist es sowieso unsere Hauptpflicht als Unternehmer am Puls der Zeit zu bleiben. Von neuen Chancen, Risiken, product life cycle uvm.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.