Versand durch Amazon #235: Was kommt als nächstes?

Dieses mal gibt es ein paar Gedanken was als nächstes kommen könnte. Denn so richtig ans Laufen ist mein Geschäft noch nicht wieder gekommen. Kennt sich von euch jemand mit Nahrungsmittelimport aus? hmm….

Bericht zur Lage des Verkaufs

War letzte Woche Deutschland fast schon wieder auf Vor-Corona-Niveau und das Ausland eigentlich ein Reinfall, zeigt diese Woche, dass es nach wie vor kein „normal“ gibt. Deutschland bringt mit <550€ Umsatz nur die Hälfte der letzten Woche herein. Statt dessen kommt Frankreich mit >400€ wieder in die Nähe alter Werte. Spanien (<100€) und Italien (<150€) sind allerdings noch schwach. In Summe waren es diese Woche 1130€.

Sonstiges

Durch meine vergangenen Wochenenden im Fablab Chemnitz konnte ich einmal mehr sehen was gutes Werkzeug von mittelmäßigen unterscheidet. Wer einmal mit Festool Werkzeug gearbeitet hat und sieht wie die einzelnen Maschinen kombinierbar sind und wie Teile einfach durchdacht sind und zueinander passen, der schaut anders auf die „Baumarkt Hausmarke“. Die hat auch ihre Berechtigung – nämlich bei den 2x im Jahr Nutzern. Überlegt euch, wer eure Nutzer sind, wenn ihr Produkte entwerft die ihr verkaufen möchtet.

Nebenbei: Falls ihr in einer größeren Stadt wohnt und nicht über eine eigene Hobbywerkstatt verfügt so solltet ihr einmal schauen, ob es bei euch auch ein Fablab gibt. Das ist eine Gemeinschaftswerkstatt wo man professionelles Werkzeug nutzen kann gegen einen überschaubaren Mitgliedsbeitrag. Ich finde das richtig cool und kann das nur unterstützen!

Ich bin aktuell am grübeln was ich unternehmerisches als nächstes tun soll… Eine zündende Produktidee hatte ich noch nicht. Fairer Weise muss ich sagen, habe ich auch nicht wirklich gesucht. Meine Wohnungssanierung und diverse Heimwerkerprojekte halten mich so schon auf Trab. Da ich weiß, dass ich einen langen Atem haben muss, will ich auch nicht „irgendeine Nische“ nehmen die ich erobern kann. Es sollte schon irgendwie interessant sein.

Um ehrlich zu sein, ich hätte sogar eine Idee. Allerdings müsste ich mich da mit Nahrungsmitteln und Food-Contact-Material Verordnungen beschäftigen, und das schreckt mich ab. Falls jemand von euch Erfahrung mit dem Import von Nahrungsmitteln (frisch oder konserviert) aus dem Nicht-EU-Ausland hat, der kann sich ja mal bei mir melden. Ob ich da auf der Spur des großen Geldes bin, lasse ich mal offen. Aber die Nische passt zu anderen Interessen: Essen und Reisen.

Soweit von mir,

Euer Kevin


Vorab schon Mal ein Dank an alle, die mich unterstützen. Danke, das hilft mir sehr!
Falls Du FBAinGermany gut findest und du mich unterstützen willst dann nutzt meine Amazon-Affiliate Links oder spendiert mir einen Kaffee via Paypal. Links und weitere Infos zu Beiden auf meinem Impressum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.