Versand durch Amazon #148: Überraschung

Hallo Zusammen und Willkommen zurück zu meinem 148ten Logbucheintrag. Diese Woche gab es wieder eine Überraschung aus einer vollkommen unerwarteten Ecke…

Bericht zur Lage des Verkaufs

Eine solide Woche ohne besondere Highlights – so kann man die letzte Woche in Sachen Umsatz beschreiben. Deutschland brachte >1400€ ein, Frankreich und Italien jeweils 200€ (+-10%) und Spanien gab es auch noch. In Summe kamen knapp unter 1900€ Umsatz zusammen. Ganz in Ordnung. Im Bereich „Werbekosten“ läuft alles wie zuvor.

Überraschung

Aktuell mache ich einen Großteil meines Umsatzes mit meinem ersten PL Produkt. Diesbezüglich lief es dieses Jahr auch recht ok. Also musste ja was passieren: Mein Hersteller teilte mir mit, dass ja alles so furchtbar aufwändig wäre und er deshalb mal lieber die Preise erhöhen muss. Also besteht meine Aufgabe z.Z. darin zu schauen, ob man das abwenden kann. Und das gerade als ich für mein PL1 eine Auswertung gefahren habe und mir eine neue Produktvariante ausgedacht hatte mit der ich Versandkosten sparen kann.

Außerdem erfuhr ich, dass ein Multichannel Versandauftrag den ich ausgelöst hatte nicht bei meinem Kunden ankam, sondern direkt wieder zurück ins Lager ging. Erfahren habe ich das, als ich meinen Kunden um Feedback zum Produkt bat und der sagte er hätte mein Produkt nie erhalten. In der Versandhistorie sieht man, dass da ein Zeitfenster für die Zustellung geplant wurde nur um 3Min später die Retour an den Verkäufer zu veranlassen. Toll gelaufen. War vermutlich so eine Expertentruppe wie Hermes oder GLS… Leider kann man beim Amazon Multichannel Versand den Dienstleister nicht auswählen.

Sonstiges

Mein PL Produkt #3 ist soweit fertig und ich kann diese Woche eine erste Order absetzen. Mal schauen wie das so funktioniert. Ansonsten bleibt mit nur euch eine erfolgreiche Woche zu wünschen. Gebt Bescheid, wenn ihr coole neue Entwicklungen gesehen habt oder euch etwas außergewöhnliches Passiert ist.


Falls ihr FBAinGermany gut findet und mich unterstützen wollt dann nutzt meine Affiliate Links oder spendiert mir nen Kaffee via Paypal. Links zu Beiden auf meinem Impressum.

 

14 Gedanken zu „Versand durch Amazon #148: Überraschung

  1. Tobias Winter

    Hi Kevin,

    ja solche Überraschungen gibt es leider immer wieder, aber wie du schon mal in einem früheren Blogbeitrag geschrieben hast, lernt man damit umzugehen.
    Als neue Info für dich hätte ich, dass man sich jetzt für das neue Register des VerpackG eintragen kann. Auf mein Blog habe ich dazu eine kurze Anleitung geschrieben.
    Viele Grüße
    Tobias

    Antworten
  2. Alex

    Hallo Kevin,
    Multichannel Versand heißt doch du hast das Produkt wo anders verkauft, hast aber aus deinem Bestand bei Amazon es versenden lassen, oder?

    Zweite Frage: Wenn das so ist, muss man ja die Daten des Kunden bei Amazon eingeben. Wie sieht es dann mit Datenschutz (DSVOG) aus?
    Viele Grüße
    Alex

    Antworten
    1. Tobias Winter

      Hi Alex,

      Ja Multichannel heißt zum Beispiel über eBay oder den eigenen Onlineshop.

      Bzgl. Dsgvo gibt es hier keine Probleme. FBA verhält sich hier identisch wie typisches Dropshopping.
      Du musst die Adresse an Amazon weitergeben damit du den Kaufvertrag erfüllen kannst.
      Allerdings betrifft das nur die Anschrift und nicht die E-Mail-Adresse oder Telefonnummer. Dafür bräuchtest du dann wieder die Zustimmung vom Käufer

      VG
      Tobias

      Antworten
    2. admin Beitragsautor

      Daten zum Zweck der Vertragserfüllung zu nutzen ist weiterhin unkritisch. Wobei hier Verträge auch mündliche Absprachen sein können.

      Ich nutze Multichannel z.B. auch, um Firmen Warenproben zuschicken zu können. Das ist günstiger als zur Post zu rennen und die selbst einzuwerfen.

      Antworten
      1. Tobias Winter

        Alternativ kann man auch das Remissionsprogramm von Amazon nutzen. Dann kostet der Pick&Pack inkl. Versand nur 0,25€ statt der normalen Gebühr 😉
        Nachteil ist allerdings dass man sich nicht sicher sein kann wann der Artikel ankommt. Im Moment geht das aber auch recht zügig innerhalb einer Woche.

        Antworten
  3. Benni

    Moin

    nutzt ihr den Multichannel Versand von Amazon regelmäßig und wie sind eure Erfahrungen dabei?
    Habe schon öfter gelesen, das bspw. eBay Käufer sich wundern, wenn sie auf einmal ein Paket von Amazon erhalten und Amazon bei viel Volumen logischerweise den Multichannel Versand nicht priorisiert behandelt, sodass eine Lieferung schon mal länger dauern kann.

    LG
    Benni

    Antworten
    1. Tobias Winter

      Hi Benni,

      einen Großteil meiner Artikel habe ich bei Amazon eingelagert und nutze für den Versand der Bestellungen von eBay und dem Onlineshop FBA.
      Bisher hatte ich noch keine negativen Berichte meiner Kunden deswegen bekommen. Wenn man einen Versandauftrag bei Amazon eröffnet, kann man zwischen Express und Standard wählen. Man sieht dann die jeweiligen Zustellzeiträume.

      VG
      Tobias

      Antworten
  4. Benni

    Hi Tobias,

    Danke für deine Antwort.
    Ich habe mal Geschichten gehört, dass sich Kunden aufregen, dass von Amazon ein Paket kommt, die dann bspw. extra bei eBay kaufen, da sie Amazon nicht unterstützten wollen.
    Aber das sind dann wohl auch wenige spezielle ;-p

    LG
    Benni

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.